GR-Flagge
Hellasfreunde Bern
Postadresse: Kulturelle Vereinigung der Hellasfreunde,  CH-3000 Bern (Schweiz)
CH-Flagge

BE-Flagge
    
Home
 
Unser Verein

Στα Ελληνικά
Mitglied werden
     
Andere Vereine
Hellas Radio
  
TV und Radio
Veranstaltungen

Jahresprogramm

Rückblick neu

Rückblick ewig
Info-Bulletin

 
Griechisch Essen

Einkaufen

Reisen

Freizeit
Geschenke

Links
      Griechisches in TV und Radio

TV:
Zusätzliche TV-Tipps finden Sie, unter www.tvinfo.dewww.tvtv.de  oder www.tvtv.ch, je unter den Stichwörtern "Griechenland", "griechisch", "Zypern", etc.  Spezielle Tipps sind mit gelber Schrift markiert.

Radio:
Im Gegensatz zu TV-Sendungen, für die es auf dem Internet verschiedene Suchmaschinen gibt, ist es sehr schwierig im Voraus Radiosendungen über Griechenland zu finden. Mir ist es zumindest bis heute nur selten gelungen. Für Tipps bin ich dankbar. Eine Alternative ist das Radio hören über Internet, z.B: Hellas-Radio (Details siehe unter Hellas Radio)

 

Montag, 19. August

RaBe, 19:00 Uhr, 60 min: Hellasradio – die Sendung für Griechen und Griechenlandfreunde auf RaBe.
Jeden zweiten Montag von 19:00 bis 20:00 Uhr auf 95,6 MHz oder online auf www.rabe.ch (neu auch auf DAB)


ZDFneo, 22:15 Uhr, 45 min: Große Völker - Die Griechen


Mittwoch 20. August

Servus-TV, 16:5 Uhr, 55 min: Spektakuläre Bauwerke - Reich des Minotaurus (2018)
Knossos auf Kreta ist besonders bekannt für seinen altertümlichen Palast. Erbaut wurde er von den Minoern, der frühesten europäischen Hochkultur.In die griechische Mythologie ist Knossos eingegangen mit seinem sagenhaften Labyrinth, in dem ein Minotaurus gelebt haben soll.Doch was geschah auf Kreta vor 4000 Jahren, dass diese hoch entwickelte Zivilisation verschwunden ist? Anhand erstaunlicher Computeranimationen kann die Welt der Minoer nun zu neuem Leben erweckt werden. Die zu Tage geförderte Wahrheit erstaunt umso mehr. Die Ausübung ritueller Zeremonien und geheime Codes lassen auf eine hoch entwickelte Zivilisation schließen, wie dies von der Wissenschaft bisher angenommen wurde. Aber am Höhepunkt ihrer Herrschaft verschwand die Zivilisation der Minoer. Warum? Neue Beweise lassen auf Naturkatastrophen und Menschenopfer schließen, die schlussendlich diese einzigartige Zivilisation ins Chaos gestürzt haben sollen.


Mittwoch 21. August

Servus-TV, 16:05 Uhr, 55 min: Spektakuläre Bauwerke - Reich des Minotaurus (2018)
Knossos auf Kreta ist besonders bekannt für seinen altertümlichen Palast. Erbaut wurde er von den Minoern, der frühesten europäischen Hochkultur.In die griechische Mythologie ist Knossos eingegangen mit seinem sagenhaften Labyrinth, in dem ein Minotaurus gelebt haben soll.Doch was geschah auf Kreta vor 4000 Jahren, dass diese hoch entwickelte Zivilisation verschwunden ist? Anhand erstaunlicher Computeranimationen kann die Welt der Minoer nun zu neuem Leben erweckt werden. Die zu Tage geförderte Wahrheit erstaunt umso mehr. Die Ausübung ritueller Zeremonien und geheime Codes lassen auf eine hoch entwickelte Zivilisation schließen, wie dies von der Wissenschaft bisher angenommen wurde. Aber am Höhepunkt ihrer Herrschaft verschwand die Zivilisation der Minoer. Warum? Neue Beweise lassen auf Naturkatastrophen und Menschenopfer schließen, die schlussendlich diese einzigartige Zivilisation ins Chaos gestürzt haben sollen.

SRF2, 19:10 Uhr, 50 min: Ottolenghis mediterrane Inselküche - Kreta (Großbritannien, 2017)
Die kulinarische Reise führt Yotam Ottolenghi nach Kreta. Er versucht sich an Dakos, einer kretischen Vorspeise, und bereitet Tintenfisch zu, gefüllt mit Tomaten und Okra. Ausserdem wird er mit einer Zutat überrascht, die hier beinahe zu jedem Gericht gehört: Schnecken.



SRF1, 23:50 Uhr, 105 min: Ein Lied für Argyris- über den Umgang mit persönlicher Trauer und historischer Schuld (Schweiz, 2006) Tipp!
Distomo ist ein kleines Bauerndorf, einen Steinwurf vom Meer entfernt, an der Strasse von Athen nach Delphi. Hier überlebt der kleine Argyris, noch keine vier Jahre alt, am 10. Juni 1944 ein brutales Massaker der deutschen Besatzungsmacht: Eine sogenannte Sühnemassnahme einer SS-Division als Reaktion auf einen Partisanenangriff in der Gegend. In weniger als zwei Stunden werden 218 Dorfbewohner umgebracht - Frauen, Männer, Greise, Kleinkinder und Säuglinge. Argyris verliert seine Eltern und 30 weitere Familienangehörige. Mehrere Jahre verbringt der Knabe in Waisenhäusern rund um Athen, unter Tausenden von Kriegskindern. Da taucht eines Tages eine Delegation des Roten Kreuzes auf und sucht eine Handvoll Kinder aus für eine weite Reise in ein fernes Land. Argyris will unbedingt mitgehen. Und so kommt er in die Schweiz, ins Kinderdorf Pestalozzi nach Trogen AR. Jahre später doktoriert er an der ETH Zürich in Mathematik und Astrophysik. Bald schon unterrichtet er an Zürcher Gymnasien, beginnt griechische Dichter ins Deutsche zu übersetzen und arbeitet später mehrere Jahre, auch mit dem Schweizerischen Katastrophenhilfekorps, als Entwicklungshelfer in Somalia, Nepal und Indonesien. Seit er wieder nach Europa zurückgekehrt ist, reist er häufiger zwischen der Schweiz und Griechenland hin und her - und die Aufenthalte in der alten Heimat werden immer länger. Argyris Sfountouris, heute 66 Jahre alt, ist ein Mann von gewinnendem Charme und melancholischer Heiterkeit. Er hat sich Zeit seines Lebens mit dem Wahnsinn auseinandergesetzt, der ihm als Kind widerfahren ist. An einer «Tagung für den Frieden» beispielsweise hat er über Wege sinniert, wie aus diesem Teufelskreis der Gewalt ausgebrochen werden könnte. Er hat versucht, nicht etwa innerlich damit «fertig» zu werden, mit seinem Kindheitserlebnis «abzuschliessen», sondern viel mehr damit leben zu lernen und nach aussen etwas zu bewirken. Ein Film über den Umgang mit persönlicher Trauer - und über den Umgang mit historischer Schuld. Und ein Film über die schier unlösbaren Schwierigkeiten einer wirklichen Aussöhnung, über die Suche nach Frieden - eine Reise mit offenem Ausgang.



Donnerstag, 22. August

SRF2, 09:25 Uhr, 50 min: Ottolenghis mediterrane Inselküche - Kreta (Großbritannien, 2017)

3sat, 13:20 Uhr, 45 min: Inselträume: Die Kykladen - die Schönen des Südens (Folge 1)
Raue Klippen, weiße Dörfer, blaue Fensterläden - die Kykladen sind Griechenland wie im Bilderbuch. Die Vulkaninseln in der tiefblauen Ägäis sind eines der beliebtesten Reiseziele im Mittelmeer. Schon in der Antike galten sie als Heimat vieler Götter, heute stehen ihre Namen für Fernweh, Erholung oder auch Party machen - Folegandros, Mykonos, Santorini. Autor Gert Anhalt besucht die Eilande, die bei Kreuzfahrtfans und Individualisten gleichermaßen beliebt sind.
„Keine ist wie die andere, jede hat ihren eigenen Charakter“ - so beschreibt Kapitän Theodoros Valsamakis die Inseln, die er kennt wie kaum ein anderer. Von April bis November steuert er die Luxusjacht „Galileo“ von einer Kykladeninsel zur nächsten. Eine Woche dauert die Mini-Kreuzfahrt zu den „Schönen des Südens“. Zum Beispiel ins weltbekannte Mykonos, das sich zur ersten Adresse für das europäische Partyvolk entwickelt hat. Hier die schillernden, wummernden Discos, dort die karge Abgeschiedenheit der Insel Folegandros - der Kontrast könnte kaum größer sein. Ins Herz der weiß getünchten Siedlung Chora flüchteten die Insulaner vor Jahrhunderten, wenn Piraten an der Küste landeten. Heute sind die idyllischen, engen Gassen unter roten Bougainvillea-Wolken und blauen Treppengeländern ein beliebtes Fotomotiv. Der Tourismus hat dem abgelegenen Eiland neues Leben eingehaucht. Doch er bringt auch Probleme. „Sie machen unsere Insel kaputt“, schimpft Bauer Giorgos Karystineos, 74, der den Verlust der alten Lebensart und der Ruhe nur schwer verkraftet.

Servus-TV, 15:10 Uhr, 55 min: Auf Entdeckungsreise - durch Europa: Griechenland - Von den Gipfeln bis ans Meer - Epirus
Im Nordwesten Griechenlands liegt die Region Epirus, genannt nach dem Gebirge an der albanischen Grenze. Die Reise führt in pittoreske Bergdörfer. Dort besucht das Kamerateam einen Dachdecker, der mit dem für die Region typischen Naturstein eine Kirche deckt, ferner eine alte Frau, die für ihre Blätterteigpastete frische Kräuter in der Wildnis sammelt. Das Filmteam erkundet das in einer Felswand errichtete Kloster von Kipina, erforscht einen unterirdischen Fluss und trifft auf einen Krabbenfischer im Ambrakischen Golf, einem Paradies für Anhänger des Kite-Surfens und anderer Wassersportarten.


Freitag, 23. August

Servus-TV, 15:10 Uhr, 45 min: Auf Entdeckungsreise - durch Europa: Griechenland - Von den Gipfeln bis ans Meer - Thessalien (Deutschland, 2015)
Die Reise durch Thessalien führt von der Meeresenge bei Chalkida, deren Strömung vor allem bei Kanuten äußerst beliebt ist, bis zum höchsten Berg Griechenlands, dem Olymp, dem Sitz der antiken Götter rund um den Göttervater Zeus. In der benachbarten Meteora-Region führt die Reise zu mittelalterlichen Klöstern, die auf spitzen Felsnadeln thronen. Der Bergsteiger Christos erklimmt zum Namenstag des heiligen Georg eine Steilwand bis zur Höhle eines Einsiedlers. Auf dem malerischen Pilion fährt der „Trenaki“, die Pilion-Bahn, Richtung Küste durch eine Landschaft, die sich die Götter angeblich als Naherholungsziel von ihrem stressigen Alltag auf dem Olymp geschaffen haben, die Heimat der legendären Kentauren, bevor diese auf den Peloponnes vertrieben wurden.



Samstag, 24. August


N24-Doku, 02:35 Uhr, 45 min: Krieger der Vergangenheit: Die Heilige Schar von Theben (GB, 2016)
Im Jahre 371 v. Chr. planen spartanische Truppen die Einnahme des Territoriums des Nachbarstaates Theben. Mobilisiert, um die Spartanische Kriegsmacht zu brechen, wurde die heilige Schar von Theben zur Elitekampfeinheit im antiken Griechenland, dem Geburtsort der heutigen Demokratie. Ausschließlich aus Liebespaaren aufgestellt, vermag es die ungewöhnliche 300-Mann-starke Mannschaft, der bisher größten Militärgewalt Griechenlands zu trotzen.

ZDFneo, 04:15 Uhr, 45 min: Große Völker - Die Griechen

Spiegel-TV Wissen, 22:40 Uhr, 55 min: Lokalderby - Athen (Frankreich, 2014)
Athen: „Die Mutter aller Schlachten“, „Das Derby der Ewigen Rivalen“ - die Rivalität zwischen den Traditionsvereinen Olympiakos und Panathinaikos spiegelt die Situation Griechenlands wider wie kein anderer sportlicher Zweikampf. Der ehemalige französische Nationalspieler Éric Cantona fühlt den beiden Vereinen und seinen Anhängern auf den Zahn und taucht ein in ein vom Fußball gespaltenes Athen.


Sonntag, 25. August

Spiegel-TV Wissen, 15:00 Uhr, 55 min: Lokalderby - Athen (Frankreich, 2014)


Montag, 26. August

Spiegel-TV Wissen, 10:40 Uhr, 55 min: Lokalderby - Athen (Frankreich, 2014)
Athen: „Die Mutter aller Schlachten“, „Das Derby der Ewigen Rivalen“ - die Rivalität zwischen den Traditionsvereinen Olympiakos und Panathinaikos spiegelt die Situation Griechenlands wider wie kein anderer sportlicher Zweikampf. Der ehemalige französische Nationalspieler Éric Cantona fühlt den beiden Vereinen und seinen Anhängern auf den Zahn und taucht ein in ein vom Fußball gespaltenes Athen.

ARD-aplpha, 09:45 Uhr, 15 min: Mythen - Michael Köhlmeier erzählt Sagen des klassischen Altertums: Die Argonauten

Servus-TV, 15:10 Uhr, 55 min: Auf Entdeckungsreise - durch Europa: Griechenland - Von den Gipfeln bis ans Meer - Thessaloniki und Chalkidiki (Deutschland, 2015)
Zwei nach Athen ausgewanderte prominente Comedians schwärmen von ihrer geschichtsträchtigen Heimatstadt Thessaloniki. Bei einem Besuch der zweitgrößten Stadt Griechenlands werden die Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Außerdem erzählen ein Kupferschmied, eine Archäologin sowie ein Basketballcoach von ihrem Alltag in der lebendigen Metropole. Am Ende der riesigen Bucht vor der Hafenstadt liegt die Halbinsel Chalkidiki mit ihren drei fingerartigen Landzungen. Dort befindet sich das Refugium eines Künstlerpaares aus Thessaloniki und auch die Heimat eines Schiffsbauers, der in seiner Werkstatt immer noch auf traditionelle Weise sogenannte Kaikis, die für jeden griechischen Hafen typischen hölzernen Fischerboote, herstellt.



Dienstag, 27. August

Servus-TV, 15:10 Uhr, 55 min: Auf Entdeckungsreise - durch Europa: Griechenland - Von den Gipfeln bis ans Meer - Ostmazedonien und Thrakien (Deutschland, 2015)
Die aktuelle Reiseetappe führt von den Wasserbüffeln im Kerkinisee zu Füßen der Bergmassive an der bulgarischen Grenze in eine Region, in der Gläubige während der Anastenaria-Feiern barfuß über glühende Kohlen laufen. Über Amphipolis und Kavala geht es weiter nach Komotini. Dort bemüht sich die in ganz Griechenland bekannte Musikgruppe Balkanatolia um eine Synthese osteuropäischer, griechischer und türkischer Musiktraditionen, um eine musikalische Völkerverständigung. Noch weiter Richtung Osten, dicht vor der Grenze zur Türkei, engagiert sich Yorgos im Evrosdelta, der Heimat des Rabengeiers, für die Modernisierung einer traditionsreichen Branche: der Herstellung von Seide

arte, 16:15 Uhr, 30 min: Frühmorgens in den Rosenfeldern von Agros (Deutschland, 2015)



Mittwoch, 28. August

Servus-TV, 15:10 Uhr, 55 min: Auf Entdeckungsreise - durch Europa: Griechenland - Von den Gipfeln bis ans Meer - Südküste und Attika (Deutschland, 2015)
Die Reiseetappe entlang der Südküste und durch die Region Attika beginnt bei dem Sicherheitsingenieur der Brücke von Rio. Er führt das Kamerateam in den Bauch und auf die Spitze der Pfeiler dieses Jahrhundertbauwerks. Anschließend geht es weiter zu einem Kaviarproduzenten in die weitläufigen Lagunen von Mesolóngion, über die malerische Hafenstadt Nafpaktos und den antiken Ort Delphi zu einem Harzsammler in den Hügeln bei Marathon, der in den Pinien „flüssiges Gold“ für die Zubereitung von Retsina sammelt. In Athen begleitet das Filmteam einen umtriebigen Grafittikünstler durch die Plaka genannte Altstadt direkt unterhalb der Akropolis und trifft in der Hafenstadt Piräus auf die Goldmedaillenseglerin Sofia, die dort ihr Training absolviert.


Donnerstag, 29. August

alpha, 09:45 Uhr, 15 min: Mythen - Michael Köhlmeier erzählt Sagen des klassischen Altertums: Krieg um Troja




Freitag, 30. August

hr, 07:15 Uhr, 15 min: Den sieben Weltwundern auf der Spur - Der Koloss von Rhodos
Die Sendereihe „Den sieben Weltwundern auf der Spur“ stellt die sieben berühmten Bau- und Kunstwerke der Antike und ihre Geschichte vor, und sie zeigt, wie die Menschen an den jeweiligen Orten mit „ihren“ Weltwundern leben.


Montag, 2. September



RaBe, 19:00 Uhr, 60 min: Hellasradio – die Sendung für Griechen und Griechenlandfreunde auf RaBe.
Jeden zweiten Montag von 19:00 bis 20:00 Uhr auf 95,6 MHz oder online auf www.rabe.ch (neu auch auf DAB)


Mittwoch, 4. September

SRF2, 19:10 Uhr, 50 min: Ottolenghis mediterrane Inselküche - Kreta (Großbritannien, 2017)


Donnerstag, 5. September

ARD-alpha, 09:30 Uhr, 15 min: Mythen - Michael Köhlmeier erzählt Sagen des klassischen Altertums: Gründung der Stadt Troja



SRF2, 19:10 Uhr, 50 min: Ottolenghis mediterrane Inselküche - Kreta (Großbritannien, 2017)


Freitag, 6. September

SRF2, 09:00 Uhr, 50 min: Ottolenghis mediterrane Inselküche - Kreta (Großbritannien, 2017)

hr, 10:25 Uhr, 45 min: Wanderlust! Durch Kretas Schluchten
Im Südwesten Kretas ragt das Bergmassiv Lefka Ori etwa 2.500 Meter hoch auf und stürzt dann steil ins Meer. Der Europäische Fernwanderweg Nummer 4 auf Kreta bietet spektakuläre Blicke und kretische Gastfreundschaft. Ein Filmteam hat Bradley Mayhew, britischer Autor von Reise- und Trekkingführern, bei der Durchquerung der größten Insel Griechenlands von West nach Ost begleitet.


Samstag, 7. September

ANIXE-HD, 15:10 Uhr, 15 min: ANIXE auf Reisen: Zypern mit Falk Willy Wild
Wandeln Sie mit ,,Anixe auf Reisen‘ auf den Spuren antiker Götter und kommen Sie mit auf die faszinierende Sonneninsel Zypern. Auf charmante Weise gibt Ihnen der Schauspieler Falk-Willy Wild ganz persönlichen Reisebericht über das Leben auf der Mittelmeerinsel. Unsere Reise beginnt dort an der Stelle, an der, der Sage nach, die griechische Schönheitsgöttin Aphrodite dem Meer entstiegen sein soll.
Städte wie Paphos, Larnaca und Limassol beeindrucken durch ihre alten historischen Stadtviertel und ihre gemütlichen Tavernen. Falk-Willy Wild kann sich bei seiner Reise davon überzeugen, dass die zypriotischen Weine von ganz hervorragender Qualität sind. Kein Wunder, denn auf Zypern wird schon seit Jahrtausenden Wein angebaut. Eine Kunst, die auch in den Klöstern der Insel gepflegt wird. Das Bergland mit seinen idyllischen kleinen Dörfern und antike Ruinen an den Küsten machen sehr schnell deutlich, dass Zypern ein Reiseziel für Genießer ist.



Sonntag, 8. September

Servus-TV, 21:15 Uhr, 60 min: Verborgene Städte – Athen. 2/3 (Großbritannien, 2018)
In Athen untersuchen die Forscher rund um den britischen Historiker Michael Scott einige der am besten erhaltenen Aquädukte. Sie besichtigen die Wälle der antiken Stadt, die einst den Ort beschützten, der als Wiege der Demokratie in die Geschichte einging.Das Team geht auch den architektonischen Geheimnissen der Akropolis nach. Das Ergebnis ist die Sichtbarmachung einer antiken Welt, die über Jahrhunderte im Verborgenen lag.Michael Scott steigt mit seinem Team hinab in die sprichwörtliche Unterwelt: die verborgene Welt, die sich unter den Gebäuden der Stadt befindet. Auf diese Weise wollen die Forscher antike Geheimnisse aufdecken und die erstaunlichen architektonischen Leistungen aufzeigen.


Montag, 9. September

Servus-TV, 02:05 Uhr, 60 min: Verborgene Städte – Athen. 2/3 (Großbritannien, 2018)

phoenix, 02:45 Uhr, 45 min: Die Welt der Antike - Die Geburt der Zivilisation (2014)
Die ersten Städte im Mittleren Osten, die Römer, Griechen, Phönizier - Die Kulturen von vor über zweitausend Jahren waren Wegbereiter für die moderne Welt. In der Dokumentationsreihe lebt die spannende Welt der Antike erneut auf und bringt in anschaulichen Bildern neue Erkenntnisse über die Menschheitsgeschichte.


phoenix, 04:15 Uhr, 45 min: Die Welt der Antike - Griechische Mythologie (2014)

Philosophie, Kunst und Wissenschaft: Vieles von dem, was unsere Kultur heute ausmacht, hat seinen Ursprung in Griechenland. Doch in dem Mittelmeer-Staat war nicht alles schön und edel. Politische Zerwürfnisse, soziale Ungerechtigkeit und nicht enden wollende Kriege bestimmten das Leben. In Städten wie Athen, Sparta und Korinth zeigt die Doku auf, was das Land prägte und wie die Demokratie und andere Systeme entstanden, die wir heute noch kennen.

Servus-TV, 10:15 Uhr, 60 min: Verborgene Städte – Athen. 2/3 (Großbritannien, 2018)