GR-Flagge
Hellasfreunde Bern
Postadresse: Kulturelle Vereinigung der Hellasfreunde,  CH-3000 Bern (Schweiz)
CH-Flagge

BE-Flagge

    
Home
 
Unser Verein

Στα Ελληνικά
Mitglied werden
     
Andere Vereine
Hellas Radio
  
TV und Radio
Veranstaltungen

Jahresprogramm

Rückblick neu

Rückblick ewig
Info-Bulletin

 
Griechisch Essen

Einkaufen

Reisen

Freizeit
Geschenke

Links
TV- und Radio-Tipps

TV: Zusätzliche TV-Tipps finden Sie, unter www.tvinfo.dewww.tvtv.de  oder www.tvtv.ch, je unter den Stichwörtern "Griechenland", "griechisch", "Zypern", etc.  Spezielle Tipps sind mit gelber Schrift markiert.


Radio: Im Gegensatz zu TV-Sendungen, für die es auf dem Internet verschiedene Suchmaschinen gibt, ist es sehr schwierig im Voraus Radiosendungen über Griechenland zu finden. Mir ist es zumindest bis heute nur selten gelungen. Für Tipps bin ich dankbar. Eine Alternative ist das Radio hören über Internet, z.B: Hellas-Radio (Details siehe unter Hellas Radio)

Hellas Radio macht Sommerpause

 
Im Zeitalter des Coronavirus ändern die TV-Programme recht häufig und kurzfristig!


Dienstag, 4. August

arte, 19:40 Uhr, 35 min: Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer - Thessalien (D, 2016)
In der Folge „Thessalien“ geht die Reise von der Meeresenge bei Chalkis, mit ihrer bei Kanuten so begehrten Strömung bis zum höchsten Berg Griechenlands, dem Olymp, dem Sitz der antiken Götter. In der benachbarten Meteora-Region führt die Reise zu mittelalterlichen Klöstern, die auf Felsnadeln thronen. Eine Steilwand erklimmt zum Namenstag des heiligen Georgs der Bergsteiger Christos - bis zur Höhle eines Einsiedlers. Auf dem malerischen Pilion, Richtung Küste, fährt der „trenaki“, die Pilion-Bahn, durch eine Landschaft, die sich die Götter angeblich als Naherholungsziel von ihrem stressigen Alltag auf dem Olymp geschaffen haben: die Heimat der Kentauren.


Mittwoch, 5. August

ZDF-info, 08:30 Uhr, 45 min: Die Welt der Antike - Griechische Mythologie (GB, 2010)
Philosophie, Kunst und Wissenschaft: Vieles von dem, was unsere Kultur heute ausmacht, hat seinen Ursprung in Griechenland. Doch in dem Mittelmeer-Staat war nicht alles schön und edel. Politische Zerwürfnisse, soziale Ungerechtigkeit und nicht enden wollende Kriege bestimmten das Leben. In Städten wie Athen, Sparta und Korinth zeigt die Doku auf, was das Land prägte und wie die Demokratie und andere Systeme entstanden, die wir heute noch kennen.

ZDF-info, 11:30 Uhr, 75 min: ZDF-History: Alexander der Große - Der Superstar der Antike (Deutschland, 2018)

arte, 19:40 Uhr, 35 min: Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer – Thessaoniki und Chalkidiki (D, 2016)
In der Folge „Thessaloniki und Chalkidiki“ schwärmen zwei nach Athen ausgewanderte prominente Comedians von ihrer geschichtsträchtigen Heimatstadt Thessaloniki. Hier lernt der Zuschauer neben den Highlights der lebendigen Metropole sowohl einen Kupferschmied, eine Archäologin als auch einen Basketballcoach kennen.

Am Ende der riesigen Bucht vor der Hafenstadt liegt die Halbinsel Chalkidiki, das Refugium eines Künstlerpaares aus Thessaloniki und gleichzeitig die Heimat eines Schiffsbauers, der in seiner Werkstatt immer noch auf traditionelle Weise „Kaikis“ herstellt. Die für jeden griechischen Hafen typischen hölzernen Fischerboote.


Donnerstag, 6. August

Arte, 19:40 Uhr, 35 min: Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer - Ostmazedonien und Thrakien (D, 2016)
Die Folge „Ostmazedonien und Thrakien“ führt von den Wasserbüffeln im Kerkinisee zu Füßen der Bergmassive an der bulgarischen Grenze in eine Region, in der Gläubige während der Anastenariafeiern barfuß über glühende Kohlen laufen. Über Amphipolis und Kavala geht es weiter nach Komotini, wo die in ganz Griechenland bekannte Musikgruppe Balkanatolia sich um die Synthese osteuropäischer, griechischer und türkischer Musiktradition bemüht - um musikalische Völkerverständigung. Noch weiter östlich, dicht vor der türkischen Grenze im Evrosdelta, der Heimat des Rabengeiers, engagiert sich Yorgos für die Modernisierung einer traditionsreichen Branche: der Herstellung von Seide.


Freitag, 7. August

arte, 19:40 Uhr, Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer - Südküste und Attika (D, 2016)
Die Folge „Südküste und Attika“ startet beim Sicherheitsingenieur der Brücke von Rio, der den Zuschauer mit in den Bauch und auf die Spitze der Pfeiler des Jahrhundertbauwerks nimmt. Dann geht es weiter zu einem Kaviarproduzenten in den weitläufigen Lagunen von Messolonghi. Über die malerische Hafenstadt Nafpaktos und Delphi zu einem Harzsammler in den Hügeln bei Marathon, der in den Pinien „flüssiges Gold“ für die Zubereitung von Retsina sammelt. In Athen begleitet die Dokumentation einen umtriebigen Grafittikünstler durch die Plaka direkt unterhalb der Akropolis und trifft in der Hafenstadt Piräus auf die Goldmedaillenseglerin Sofia beim Training.


Montag, 8. August

Servus-TV, 07:20 Uhr, 60 min: Mare TV - Zypern - Insel der Aphrodite (Deutschland, 2018)
Auch wenn heute griechische und türkische Zyprioten verfeindet sind und die Insel geteilt ist, bleibt sie ein Juwel mit atemberaubender Landschaft, antiken Kulturschätzen und 300 Tagen Sonnenschein im Jahr. Das Bergdorf Agros erwacht besonders früh: Vier Wochen im Jahr blühen hier unzählige duftende Damaszener-Rosen, aus denen das teuerste Öl der Welt gewonnen wird. Ein Liter kostet 8.000 Euro! Seit 70 Jahren stellt Familie Tsolakis diese Kostbarkeit her. Die Konkurrenz, Familie Agathokleus, schwört auf ihre Rosenmarmelade nach einem 100 Jahre alten Rezept. Und auch die anderen Familien von Agros mischen mit im aromatischen Wettstreit um das beste Rosenprodukt.In der Nähe der Stadt Paphos nimmt Aspasia Christodoulou ein ganz besonderes Bad. Sie will den Aphrodite-Felsen umrunden. Denn die Liebesgöttin soll hier dem Meer entstiegen sein. Wer um ihren Geburtsort dreimal herumschwimmt, empfängt der Sage nach ewige Liebe und Schönheit.



Montag, 10. August


arte, 11:50 Uhr, 35 min: Griechenland von Insel zu Insel – Die Kykladen (D, 2011)

arte, 12:25 Uhr, 45 min: Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer - Südküste und Attika (D, 2016)

ORF3, 14:25 Uhr, 45 min: Griechenland - Von Insel zu Insel – Die Kykladen, (1/5)

arte, 15:30 Uhr, 35 min: Griechenland von Insel zu Insel - Der Dodekanes (Deutschland, 2011)
Türkisfarbenes Meer, mediterranes Klima und einsame Sandstrände, so kennt man Griechenland. Doch das Land hat noch viel mehr zu bieten! Die verborgene Seite Griechenlands ist rau und geprägt von einer wilden Berglandschaft. 3.000 Meter ragt der Olymp in die Höhe, ein Winterwunderland, das sich im südöstlichsten Land Europas befindet.

ORF3, 15:15 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel - Der Dodekanes (Deutschland, 2011)

ORF3, 16:05 Uhr, 45 min: Griechenland - Von Insel zu Insel - Kreta (3/5)
Griechenlands größte Insel Kreta ist zugleich Europas südlichste Region. Wie eine Miniatur von ganz Griechenland bietet die Natur auf Kreta fast alles, was es auch auf dem Festland gibt, Den Besucher empfangen Landschaften, die von einsamen Stränden über üppige Gärten, fruchtbare Hochebenen bis hin zu schneebedeckten Bergmassiven reichen.



Dienstag, 11. August

arte, 11:20 Uhr, 35 min: Griechenland von Insel zu Insel - Die Ionischen Inseln (D, 2010)

arte, 11:55 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Der Peloponnes (D, 2016)

ORF3, 12:45 Uhr, 45 min: Griechenland - Von Insel zu Insel – Die Kykladen (1/5)

ORF3, 13:30 Uhr, 45 min: Griechenland - Von Insel zu Insel – Der Dodekanes (2/5)

ORF3, 14:15 Uhr, 45 min: Griechenland - Von Insel zu Insel - Kreta (3/5)

ORF3, 15:00 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel - Die Ionischen Inseln (D, 2010)

ORF3, 15:50 Uhr, 50 min: Griechenland - Von Insel zu Insel - Der Peloponnes (5/5)

3sat, 16:20 Uhr, 45 min: Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer – Thessaoniki und Chalkidiki (D, 2016)


arte, 17:00 Uhr, 35 min: Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer - Ostmazedonien und Thrakien (D, 2016)

arte, 17:45 Uhr, 45 min: Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer - Südküste und Attika (D, 2016)


Mittwoch 12. August

arte, 03:15 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Kreta (D, 2011)

ORF3, 11:50 Uhr, 45 min: Griechenland - Von Insel zu Insel - Kreta (3/5)

ORF3, 12:35 Uhr, 45 min: Griechenland - Von Insel zu Insel – Die Ionischen Inseln (4/5)

ORF3, 13:20 Uhr, 50 min: Griechenland - Von Insel zu Insel - Der Peloponnes (5/5)

ORF3, 14:50 Uhr, 30 min: Gipfel der Genüsse: Griechenland - Der Olymp
Der Olymp -Berg der Götter. Die Griechen der Antike glaubten fest daran, dass das Bergmassiv mit seinen bis zu 2918 Meter hohen Gipfeln der Palast von Göttervater Zeus und seinen elf unsterblichen Gefährten sei. Dort versammelten sie sich um den Herrscher des Himmels und hielten Rat bei Speis und Trank. Wein, Gemüse, Obst, Fleisch von Lamm und Zicklein geben die fruchtbaren Ebenen rund um das Gebirgsmassiv in Nordgriechenland mehr als genug für eine reich gedeckte Göttertafel her. Und die Sandstrände der Ägäis sind nur rund 18 Kilometer Luftlinie vom höchsten Gipfel des Olymp, dem Mitikas, entfernt. Mit deftigen griechischen Speisen wie der Fassolada, der traditionellen Bohnensuppe, bewirtet auch der älteste Bergführer des Olymp, Kostas Zolotas, die Bergsteiger auf seiner Hütte Alpha. In 2100 Metern Höhe war er zusammen mit seiner aus Deutschland stammenden Frau Irmhild und seinen vier Töchtern über 50 Jahre hinweg ein Nachbar des Zeus. Nun führt seine Tochter Maria das Regiment auf der Berghütte. Auf dem Weg zu seiner Tochter trifft er seinen alten Freund Dimitris, der gemeinsam mit Brennmeister Takis die Kunst des Schnapsbrennens demonstriert. Denn der hier als Tsipouro bekannte Tresterbrand ist Begleiter fast aller in der Region um den Olymp heimischen Speisen. Vor allem zum Kokoretsi sollte er genossen werden. Das ist ein Spieß aus den Innereien des Lamms. Nikos, ein guter Freund von Kostas, ist ein Meister in der Zubereitung dieser Spezialität.

 
arte, 19:40 Uhr, Re: Unser Sommer in Griechenland - Kos und die Rückkehr der Touristen (D, 2020)
Griechenland hat die Corona-Krise im europäischen Vergleich bis jetzt gut gemeistert. Von entscheidender Bedeutung ist nun die touristische Sommersaison. Die Branche trägt gut 30 Prozent zur jährlichen Wirtschaftsleistung bei. Seit dem 15. Juni dürfen Saisonhotels wieder öffnen. Die Ferieninsel Kos lebt vom Pauschaltourismus. Doch noch immer gehen wegen Corona Stornierungen ein und werden Flüge abgesagt. Matina Christodoulidou, Eigentümerin mehrerer Hotels, hat sich entschieden, wenigstens zwei ihrer fünf Häuser zu öffnen. Noch wenige Stunden vor dem Start paukt sie mit den Mitarbeitern Verhaltensregeln: „Abstand, Abstand, Abstand!“ Die Gäste sollen sich sicher fühlen. Nicht zuletzt aus Solidarität mit den Gastgebern haben viele Stammgäste auch in diesem Jahr wieder gebucht. In ihrer Lieblingsstrandbar ist das Bestellen und Bezahlen jetzt berührungslos mit einer App organisiert. „Wir lassen uns den Urlaub vom Virus nicht vermiesen.“ Für den Notfall wurden auf Kos zusätzlich zur kleinen Krankenstation zwei Container aufgestellt. Darin befinden sich ein Labor für Schnelltests und zwei Isolierbetten. Schwierige Fälle müssen nach Athen ausgeflogen werden. Zwei Fährstunden südlich von Kos, auf Tilos, ist die Situation noch kritischer: Es gibt nur einen Arzt und viele der rund 500 Einwohner gehören zur Risikogruppe. Bürgermeisterin Maria Kamma fühlt sich in einer Zwickmühle: „Wir brauchen mehr Schutz für unsere Insel, aber wir brauchen auch die Einnahmen aus dem Tourismus“.


Donnerstag, 13. August

ORF3, 11:50 Uhr, 45 min: Griechenland - Von Insel zu Insel – Die Ionischen Inseln (4/5)

arte, 12:25 Uhr, Re: Unser Sommer in Griechenland - Kos und die Rückkehr der Touristen (D, 2020)

ORF3, 12:35 Uhr, 45 min: Griechenland - Von Insel zu Insel – Der Peloponnes (5/5)

ORF3, 13:20 Uhr, 50 min: Griechenland - Der Garten der Götter


Freitag, 14. August

ORF3, 11:45 Uhr, 50 min: Griechenland - Der Garten der Götter


Dienstag, 18. August

HR, 10:30 Uhr, 40 min: Wildes Griechenland - Der unbekannte Norden
Türkisfarbenes Meer, mediterranes Klima und einsame Sandstrände, so kennt man Griechenland. Doch das Land hat noch viel mehr zu bieten! Die verborgene Seite Griechenlands ist rau und geprägt von einer wilden Berglandschaft. 3.000 Meter ragt der Olymp in die Höhe, ein Winterwunderland, das sich im südöstlichsten Land Europas befindet.

 In der kalten Jahreszeit bietet der Kerkini-See besonderen Vögeln ausreichend Nahrung: Krauskopfpelikane gehen hier gemeinsam mit Kormoranen auf die Jagd. Ihre Strategie: Die Kormorane tauchen in einen Fischschwarm hinein. An der Wasseroberfläche werden die fliehenden Fische von den Pelikanen mit ihren Kehlsäcken abgekeschert. Im Nordwesten des Landes verläuft auf einer Länge von über 150 Kilometer das Pindos-Gebirge. Seine unzugänglichen Wälder sind eines der letzten Rückzugsgebiete des Braunbären in Europa. Bemerkenswert ist, dass sich das größte Landraubtier Europas vor allem vegetarisch ernährt, drei viertel seiner Nahrung besteht aus Pflanzen. Die griechische Buschlandschaft, die sogenannte Macchie, ist die Heimat der Empusa fasciata . In der griechischen Mythologie ist Empusa ein Gespenst, das als schöne Frau getarnt Männer verführt und ihnen nach dem Liebesakt das Blut aussaugt. Eine Art weiblicher Vampir. Tatsächlich macht die Fangschrecke Jagd auf Insekten. Unsichtbar im Gewirr aus Halmen, pirscht sie sich an ihr ahnungsloses Opfer. Doch sie ist nicht der einzige bizarre Jäger in der Macchie. Sägeschrecken sind die größten sechsbeinigen Fleischfresser Europas. Sie fressen auch gern die Empusa. Aber auch die Sägeschrecken sollten auf der Hut sein: Die Macchie ist auch der Lebensraum der längsten Echse Europas, der Scheltopusik wird bis zu eineinhalb Meter lang. Im Nordwesten des Landes liegt die Vikos-Schlucht. Sie ist laut Guinness-Buch der Rekorde mit fast 1.000 Metern die tiefste Schlucht der Welt. In den steilen Felswänden lebt der Felsenkleiber. Der kleine Singvogel ist perfekt an ein Leben in der Vertikalen angepasst. Er kann sogar kopfüber an den Felswänden klettern. Im Herzen Griechenlands ragen einzigartige und bizarr geformte Sandsteinfelsen in den Himmel. Auf den bis zu 300 Meter hohen Felsnadeln thronen die Meteora-Klöster. Die Mönche suchten die Einsamkeit und den Schutz der Berge. Hier oben lebt auch der Schmutzgeier. Er wurde einst gnadenlos bejagt und ist heute extrem gefährdet. Während der Dreharbeiten 2018 lebte im Schutz der Felsen von Meteora nur noch ein letztes Paar.

ORF3, 12:35 Uhr, 50 min: Griechenland - Von Insel zu Insel - Der Peloponnes (5/5)

ORF 2, 20:15 Uhr, 40 min: Wildes Griechenland - Der unbekannte Norden

ORF 2, 21.05 Uhr, 45 min: Wildes Griechenland - Die geheimnisvollen Inseln
nter Wasser schwimmt der Tintenfisch, auf dem Land kriecht das Chamäleon - beide wechseln Farbe und Muster zur Tarnung oder um ihre Stimmung auszuposaunen, und beide zeigen erstaunliche Jagd- und Reproduktionsverhalten. Auf Rhodos jagen Eidechsen Schmetterlinge, die in den Zweigen der Haselkiefer hängen.

 Gänsegeier, Kri-Kris - Wildziegen, die nur in den steilsten Schluchten Kretas leben - und vogelfressende Schlangen auf der Insel Milos sind die weiteren Stars dieser Sendung.


Mittwoch, 19. August


ORF 2, 11:25 Uhr, 40 min: Wildes Griechenland - Der unbekannte Norden

HR, 10:30 Uhr, 45 min: Wildes Griechenland - Die geheimnisvollen Inseln

ORF 2, 12:10 Uhr, 45 min: Wildes Griechenland - Die geheimnisvollen Inseln


Donnerstag, 20. August

ZDF-info, 08:30 Uhr, 45 min: Im Schatten der Vulkane: Nisyros - Eine griechische Tragödie (GB, 2016)
Der Vulkankomplex zwischen Kos und Nisyros ist einer der bedrohlichsten im ganzen Mittelmeer. Der Hauptkrater ist auf der Insel Nisyros, keine zwei Kilometer vom Hauptort Mandraki entfernt. Würde der Vulkan explodieren, löschte der Tsunami, der dabei entstünde, alle Ägäis-Inseln aus. Mit seinen natürlichen „Spas“ und den Mini-Erschütterungen der Lava, die nur drei Kilometer unter der Oberfläche brodelt, zieht die Insel Nisyros immer wieder Besucher an.
Die Inselbewohner leben vornehmlich von Fischfang und Tourismus. Eine Fischerfamilie gewährt Einblicke in ihr Leben und ihre Gefühle im Schatten des Vulkans. Rund um die Welt legen Vulkane ihre Schatten über die Heimat von Millionen von Menschen. Wie lebt es sich neben einem „Pulverfass“? In vier Gemeinden geht die Reihe dieser Frage nach.



Sonntag, 23. August

mdr, 10:15 Uhr, 105 min: Die Fahrten des Odysseus (Italien, 1954)
Obwohl Odysseus als verschollen gilt, wartet Penelope, von Freiern bedrängt, auf die Rückkehr ihres geliebten Mannes. Odysseus, von Kassandra verflucht, begegnet der Königstochter Nausikaa, dem einäugigen Riesen Polyphem und der betörenden Circe. Gerade als Penelope einen neuen Gatten wählen soll, kehrt er nach Ithaka zurück.


Dienstag, 25. August

arte, 17:30 Uhr, 55 min: Trauminseln - Mit dem Rad auf Kreta (Deutschland, 2019)
Kreta, die Göttliche. Insel des Zeus, Sonnenparadies und Wiege Europas. Kreta bezaubert auch Radfans mit pittoresken Hafenstädten, langen Sandstränden, kleinen Dörfern im Hinterland und den allgegenwärtigen Spuren der griechischen Mythologie. Die Insel hat eine besonders reiche Pflanzenwelt, zu jeder Jahreszeit blüht etwas. Der Frühling ist, nach den reichlichen Regenfällen des Winters, die beste Zeit, um die Blumenpracht Kretas zu bewundern.