GR-Flagge
Hellasfreunde Bern
Postadresse: Kulturelle Vereinigung der Hellasfreunde,  CH-3000 Bern (Schweiz)
CH-Flagge

BE-Flagge

    
Home
 
Unser Verein

Στα Ελληνικά
Mitglied werden
     
Andere Vereine
Hellas Radio
  
TV und Radio
Veranstaltungen

Jahresprogramm

Rückblick neu

Rückblick ewig
Info-Bulletin

 
Griechisch Essen

Einkaufen

Reisen

Freizeit
Geschenke

Links
TV- und Radio-Tipps

TV: Zusätzliche TV-Tipps finden Sie, unter www.tvinfo.dewww.tvtv.de  oder www.tvtv.ch, je unter den Stichwörtern "Griechenland", "griechisch", "Zypern", etc.  Spezielle Tipps sind mit gelber Schrift markiert.


Radio: Im Gegensatz zu TV-Sendungen, für die es auf dem Internet verschiedene Suchmaschinen gibt, ist es sehr schwierig im Voraus Radiosendungen über Griechenland zu finden. Mir ist es zumindest bis heute nur selten gelungen. Für Tipps bin ich dankbar. Eine Alternative ist das Radio hören über Internet, z.B: Hellas-Radio (Details siehe unter Hellas Radio)


Samstag, 19. September

Spiegel-TV Wissen, 23:55 Uhr, 65 min: Simon Reeve in Griechenland - Von der Ägäis nach Athen (GB, 2016)


Sonntag, 20. September

Spiegel-TV Wissen, 00:55 Uhr, 60 min: Simon Reeve in Griechenland – Vom Festland in die Berge (GB, 2016)


Spiegel-TV Wissen, 05:40 Uhr, 65 min: Simon Reeve in Griechenland - Von der Ägäis nach Athen (GB, 2016)

Spiegel-TV Wissen, 06:40 Uhr, 60 min: Simon Reeve in Griechenland – Vom Festland in die Berge (GB, 2016)


Montag, 21. September

Spiegel-TV Wissen, 13:20 Uhr, 65 min: Simon Reeve in Griechenland - Von der Ägäis nach Athen (GB, 2016)

Spiegel-TV Wissen, 14:20 Uhr, 60 min: Simon Reeve in Griechenland – Vom Festland in die Berge (GB, 2016)


Dienstag, 22. September

Arte, 19:40 Uhr, 35 min: Re: Neustart im Hochzeitsparadies? - Santorin nach dem Lockdown
(D, 2020)
Die griechische Insel Santorin - in den letzten zehn Jahren hat sie sich zu einem der weltweit größten Hotspots für Hochzeiten entwickelt. Millionen von Touristen und Tausende von Trauungen brachten Infrastruktur und Umwelt an die Belastungsgrenze. Doch nun hat die Zwangsruhe durch die Corona-Pandemie die Insel ins Mark getroffen. Die Besucherzahlen sind drastisch eingebrochen. Für viele Bewohner Santorins ist dies eine Chance um nach Alternativen zum Massentourismus zu suchen, so auch für die Winzerin Ionna. Andere hingegen, wie die Hochzeitsplanerin Anastasia und der Hochzeitsfotograf Wasim, hoffen auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität


ORF2, 20:15 Uhr, 50 min: Wildes Griechenland - Der unbekannte Norden
(Teil 1)


Mittwoch, 23. September

ORF2, 11:25 Uhr, 50 min: Wildes Griechenland - Der unbekannte Norden (Teil 1)

Arte, 12:15 Uhr, 35 min: Re: Neustart im Hochzeitsparadies? - Santorin nach dem Lockdown
(D, 2020)


Servus-TV, 13:00 Uhr, 60 min: Mare TV - Korfu - Griechenlands grüne Insel (Deutschland, 2017)
Schon Kaiserin Elisabeth, bekannt als Sissi, wusste, warum sie sich auf Korfu einen Sommersitz bauen ließ: fast 220 Kilometer Küstenlinie und hunderte Dörfer, in denen oft gefeiert wird. Korfu ist eine Insel, wie ein Abenteuerspielplatz, mit einem der schönsten Orte Griechenlands: Korfu-Stadt. Steile Klippen und unzählige Buchten: Korfu liegt ganz dicht vor der Küste Albaniens, am Süd-Ende der Adria. Mit ihren rund 600 Quadratkilometern ist sie die siebtgrößte Insel Griechenlands. Korfu-Stadt, auch Kerkyra genannt, ist mit fast 40.000 Einwohnern der Hauptort der Insel. Hier mischen sich venezianische, englische und französische Einflüssen mit griechischer Geschichte. Außerhalb der Inselhauptstadt gibt es ein dichtes Netz aus fast 250 Dörfern. Mehr als die Hälfte aller Korfioten, wie die Inselbewohner genannt werden, lebt in kleinen Dörfern. Die meisten Familien haben ein paar Olivenbäume, machen Öl, Schafskäse - und Musik! Es gibt 18 Musikvereine auf der Insel. Das Dorf Ano Korakiana hat gut 800 Einwohner - 120 davon musizieren im Dorforchester „Spyros Samaras“. Nordwestlich von Korfu liegen die drei Inseln Mathraki, Erikousa und Othoni. Sie bilden Griechenlands Außengrenze. Dahinter beginnt die Adria mit italienischem und albanischem Hoheitsgebiet.



Donnerstag, 24: September

hr, 10:35 Uhr, 45 min: Mit dem Rad auf Kreta (2019)
Tiefblaues Meer, lange Strände, eine wilde Natur und eine unglaubliche Gastfreundschaft - das ist Kreta. Radfahrern bietet die Insel viele Möglichkeiten. Im gebirgigen Westen geht es kräftig bergan, doch auch im sanfteren Osten muss man mitunter kräftig in die Pedale treten. Ein Paradies für Mountainbiker.
Adam Frogakis zeigt Urlaubern das echte Kreta abseits der Touristenzentren. Seine Fahrradtouren führen durch grüne und fruchtbare Landstriche. Rast wird in abgeschiedenen, idyllischen Dörfern gemacht, in denen Reisende eine ganz besondere Gastfreundschaft erleben. Trainer Nikos Tampakakis fährt mit seiner Gruppe von Kindern und Jugendlichen von Neapoli im Osten der Insel über das malerische Dorf Vrouchas an der Küste entlang bis in die Hafenstadt Elounda. Von hier kann man mit dem Boot auf die ehemalige Lebra-Insel Spinalonga fahren. Für die Schweizer Familie Gernet, seit über 20 Jahren auf der Insel zu Hause, geht es vom verschlafenen Dorf Kroustas bis nach Agios Nikolaos. Immer auf der Suche nach neuen Rad-Trails fahren sie querfeldein durch die Weinberge. Am Ende wartet der Sonnenuntergang am Strand von Istro.

3sat, 13:15  Uhr, 45 min: Griechenlands Inseln - Das Erbe des Meeres
Das Leben auf den griechischen Inseln Milos, Sifnos, Karpathos und Andros ist von Schifffahrt und Handel geprägt. Was lange Tradition hat, gilt der heutigen Generation als Zukunftsperspektive. Diese Inseln sind keine Touristenhochburgen. Die Kinder von Seeleuten, Reedern und Auswanderern sehen im maritimen Erbe der Heimat ihre Chance.
Der Film stellt mehrere junge Menschen mit ihren Geschäftsideen und Zukunftsplänen auf Griechenlands Inseln vor. „Unsere Insel war das Tor Griechenlands zur Welt“, sagt die Musikerin Katerina Polemi über Andros. „Bei ihrer Rückkehr brachten die Seefahrer Geld und die große, weite Welt auf ihre kleine Heimatinsel. Das ist auch die Tradition meiner Familie.“ Auf Karpathos liegt das Dorf Olympos wie ein Adlernest. Hier wird der 26-jährige Wirtschaftsstudent Philippos Filipakis feierlich von einer Nachbarin empfangen. Die alte Dame freut sich über junge Menschen im Dorf der Alten. Philippos‘ Großvater war einst in die USA ausgewandert. Sein Vater studierte in New York Kunst. Wie dieser kehrt nun auch Philippos nach Karpathos zurück. Über den Sommer hilft der Sohn dem Vater in dessen Kafenion, einem typisch griechischen Kaffeehaus. Auf Milos gibt es kaum Arbeitslosigkeit. Stamatis, der Sohn eines Händlers, bietet auf einem historischen Segelschiff Ausflüge in Piratenmanier an. Antonio Manzi wird nach seinem Studium in Rom nach Milos zurückkehren und in das Segelunternehmen einsteigen. Auf Milos sieht auch Frankiskos Lilis seine Zukunft. Nach dem Studium möchte der 22-Jährige als „Natur-Konditor“ arbeiten. Neue Geschäftsideen florieren auf Milos. Die Fotografin Marina Vernicou, Tochter eines Reeders, lebt und arbeitet gern auf Sifnos. Sie ist begeistert vom Anblick der weißen Hausfassaden vor dem Hintergrund der blauen Ägäis. „Ich liebe den Zauber vom blauen Meer, die Landschaften, die trunken machen. Das Meer war und bleibt die Seele Griechenlands.“

3sat, 14:00 Uhr, 45min: Vielseitiges Korfu - Von den Göttern verwöhnt
Korfu ist eine der grünsten Inseln Griechenlands. Weil es im Winter viel und auch im Rest des Jahres immer mal wieder kurz regnet, gedeihen hier mediterrane Waldlandschaften. Hinzu kommen mehr als vier Millionen zum Teil jahrhundertealte Olivenbäume. Wer sich aufmacht, Korfu zu erkunden, der kann spüren, dass diese Insel auch in Krisenzeiten von den Göttern verwöhnt wird. An der Südwestküste der Insel liegen kilometerlange Sandstrände, gerahmt von einer Dünenlandschaft und einem riesigen Süßwassersee.
Eine Bootstour entlang der Südostküste führt vorbei an grünen Hügeln in ein kleines Tropenparadies mit Hängematten und einem Café und endet mit der Einkehr in einem der Fischrestaurants in Boukari direkt am Strand. In der Hauptstadt ist die Geschichte der Insel deutlich sichtbar: Die Venezianer hinterließen während ihrer vierhundertjährigen Herrschaft eine bis heute spürbare italienische Atmosphäre, und französische Architekten bauten Stadtpalais mit schattigen Arkaden, in denen sich ein Café ans andere reiht. Venezianische Spuren finden sich auch in der traditionellen Küche Korfus: Hier wird gern mit vielen Gewürzen und Kräutern gekocht - wer einen Kochkurs auf dem Gut „Ambelonas“ in der Inselmitte bucht, wird die schmackhaften, einfachen Varianten von Tsatsiki, Zucchinikuchen und Co. kennenlernen. Perfekte Entdeckertage lassen sich aber auch im Norden Korfus erleben: Auf einer geführten Jeeptour geht es durch das grüne Inselinnere in Dörfer und zu den Panoramaplätzen an den felsigen Steilküsten. Wieder andere Eindrücke bietet eine Wanderung an der Nordostküste zwischen Kassiopi und Agios Stefanos Sinies.


alpha, 20:15 Uhr, 45 min: Mit dem Rad auf Kreta (2019)


Freitag, 25. September

3sat, 04:25 Uhr, 45min: Vielseitiges Korfu - Von den Göttern verwöhnt

3sat, 05:10 Uhr, 45 min: Griechenlands Inseln - Das Erbe des Meeres


alpha, 15:30 Uhr, 45 min: Mit dem Rad auf Kreta (2019)


Sonntag, 27. September

alpha, 11:15 Uhr, 45 min: Mit dem Rad auf Kreta (2019)


Montag, 28. September

3sat, 12:45 Uhr, 30 min: Mykonos, da will ich hin!
Die Boulevardpresse hat ihr Urteil längst gefällt: Mykonos sei die Insel der Reichen und Schönen, wahnsinnig teuer und meist überlaufen. Damit beschreibt sie nur die halbe Wahrheit. Außerhalb der Hauptsaison findet man auf Mykonos noch ruhige, fast einsame Buchten und Strände. Und wenn die Kreuzfahrtschiffe am Nachmittag die Anker lichten, kann man fast allein durch die historischen Gassen schlendern und eine romantische Altstadt entdecken. Doch Moderator Michael Friemel hat nicht nur die Stadt Mykonos und Strände erkundet, er hat auch eine Radtour auf dem E-Bike durch das bergige Inselinnere gemacht. Er hat sich auf der Nachbarinsel Delos das antike Herz der Kykladen zeigen lassen und die typische Architektur der Insel bewundert. Er hat einen Tag auf einer Jacht verbracht und an Bord das Geheimnis eines guten griechischen Salats gelüftet. Und er hat dort geschlemmt, wo die besonders Reichen angeblich ihre Kreditkarten zum Glühen bringen.

Radio RABE, 19:00 – 20:00 Uhr: Hellas Radio, die Sendung für Griechen und Griechenlndfreunde in Bern.
Jeden zweiten Montag auf UKW-Frequenz 95,6 MHz oder DAB und online auf https://rabe.ch/



Dienstag, 29. September

Servus-TV, 15:55 Uhr, 25 min: Heilige Stätten - Das Orakel von Delphi (Irland, 2016)

ORF2, 20:15 Uhr, 45 min: Wildes Griechenland - Die geheimnisvollen Inseln (Teil (2)


Mittwoch, 30. September

ORF2, 11:05 Uhr, 45 min: Wildes Griechenland - Die geheimnisvollen Inseln Teil (2)

Servus-TV, 12:05 Uhr, 25 min: Heilige Stätten - Das Orakel von Delphi (Irland, 2016)


Sonntag, 4. Oktober                           

ZDF-info, 10:00 Uhr, 30 min: Alexander der Große - Der Superstar der Antike (Deutschland, 2018)

Servus-TV, 10:15 Uhr, 25 min: Heilige Stätten - Das Orakel von Delphi (Irland, 2016)

arte, 11:45 Uhr, 30 min: Zahlen schreiben Geschichte - 399 v. Chr., Prozess des Sokrates (Frankreich, 2019)
Warum wurde Sokrates 399 vor Christus von den Athenern hingerichtet? Hat der Philosoph wirklich die Jugend verdorben und stellte somit eine Gefahr für die griechische Demokratie dar?

arte, 12:15 Uhr, 30 min: Zahlen schreiben Geschichte - 323 v. Chr., Tod Alexanders des Großen (Frankreich, 2018)
Am 28. Tag des Monats Daisios (Mitte Juni) im Jahr 323 vor Christus verkündete ein Herold in Babylon dem Volk den Tod Alexanders des Großen. Mit ihm starb einer der größten Eroberer aller Zeiten, er wurde nur 32 Jahre alt. Keinem anderen gelang es, seine Herrschaft in so kurzer Zeit über weite Teile Eurasiens auszudehnen.

 Späteren Generationen wurde diese Geschichte als faszinierender Mythos überliefert: als die Legende von Alexander dem Großen. Wie gehen Historiker mit einem solchen Mythos um, der die wahren historischen Ereignisse beinahe überschattet und in Literatur, Kunst und Film auf unterschiedlichste Weise rezipiert wurde?


Montag, 5. Oktober

arte, 17:20 Uhr, 30 min: Griechenland: Der antike Wein von Santorin (Frankreich, 2016)
Der Santorin-Archipel entstand vor etwa 3.500 Jahren durch einen Vulkanausbruch und wurde im 12. Jahrhundert von den Venezianern nach der heiligen Irene benannt. Da Weinreben zu den wenigen Pflanzen gehören, die auf dem trockenen Ascheboden gedeihen und den heftigen Meereswinden standhalten, wurde der Wein früh zum wichtigsten Exportprodukt der Insel. Die Reben werden dort nicht hochgesteckt, sondern in Bodennähe zu kleinen Körbchen („Koulouras“) geflochten, um die kostbaren Trauben zusätzlich zu schützen. Das Weingut von Önologin Ioanna und ihrem Agronomen gehört zu den ältesten der Welt. Dort wird der Wein noch nach antiken Methoden hergestellt! Die Reben werden nach uralten Techniken geschnitten und durch Abmoosen vermehrt, um ihr wertvolles Erbgut zu bewahren. Weine aus Santorin gelten als Söhne von Feuer und Wasser, denn der Rebwuchs wird auch von den Gezeiten beeinflusst. Yiannis Paraskevopoulos versucht sich dort an einem gewagten Experiment: Sein Weißwein aus den einheimischen Assyrtiko-Trauben vergärt jahrelang in Flaschen, 20 Meter unter der Wasseroberfläche.



Dienstag, 6. Oktober

Servus-TV, 14:35 Uhr, 55 min: Mare TV - Zypern - Insel der Aphrodite (Deutschland, 2018)
Auch wenn heute griechische und türkische Zyprioten verfeindet sind und die Insel geteilt ist, bleibt sie ein Juwel mit atemberaubender Landschaft, antiken Kulturschätzen und 300 Tagen Sonnenschein im Jahr. Das Bergdorf Agros erwacht besonders früh: Vier Wochen im Jahr blühen hier unzählige duftende Damaszener-Rosen, aus denen das teuerste Öl der Welt gewonnen wird. Ein Liter kostet 8.000 Euro! Seit 70 Jahren stellt Familie Tsolakis diese Kostbarkeit her. Die Konkurrenz, Familie Agathokleus, schwört auf ihre Rosenmarmelade nach einem 100 Jahre alten Rezept. Und auch die anderen Familien von Agros mischen mit im aromatischen Wettstreit um das beste Rosenprodukt. In der Nähe der Stadt Paphos nimmt Aspasia Christodoulou ein ganz besonderes Bad. Sie will den Aphrodite-Felsen umrunden. Denn die Liebesgöttin soll hier dem Meer entstiegen sein. Wer um ihren Geburtsort dreimal herumschwimmt, empfängt der Sage nach ewige Liebe und Schönheit.


Dienstag, 13. Oktober

ZDF-info, 13:45 Uhr,25 min: Heilige Stätten - Das Orakel von Delphi (Irland, 2016)