GR-Flagge
Hellasfreunde Bern
Postadresse: Kulturelle Vereinigung der Hellasfreunde,  CH-3000 Bern (Schweiz)
CH-Flagge

BE-Flagge

    
Home
 
Unser Verein

Στα Ελληνικά
Mitglied werden
     
Andere Vereine
Hellas Radio
  
TV und Radio
Veranstaltungen

Jahresprogramm

Rückblick neu

Rückblick ewig
Info-Bulletin

 
Griechisch Essen

Einkaufen

Reisen

Freizeit
Geschenke

Links
TV- und Radio-Tipps

TV: Zusätzliche TV-Tipps finden Sie, unter www.tvinfo.dewww.tvtv.de  oder www.tvtv.ch, je unter den Stichwörtern "Griechenland", "griechisch", "Zypern", etc.  Spezielle Tipps sind mit gelber Schrift markiert.


Radio: Im Gegensatz zu TV-Sendungen, für die es auf dem Internet verschiedene Suchmaschinen gibt, ist es sehr schwierig im Voraus Radiosendungen über Griechenland zu finden. Mir ist es zumindest bis heute nur selten gelungen. Für Tipps bin ich dankbar. Eine Alternative ist das Radio hören über Internet, z.B: Hellas-Radio (Details siehe unter Hellas Radio)


Im Zeitalter des Coronavirus ändern die TV-Programme recht häufig und kurzfristig!


Samstag, 16. Mai
 
SRF2, 12:40 Uhr, 45 min: Griechenlands blau-weisse Inselwelt (Deutschland, 2020)
Mykonos hat ein Maskottchen: Der Pelikan Petros arbeitet schon seit 25 Jahren im Dienst der Insel. Dafür muss er immer von Taverne zu Taverne gehen und um Fisch betteln. Das funktioniert eigentlich gut, wären da nicht die Touristen, die den Weg versperren. Auf der herrlichen Inselwelt tummeln sich viele Reiche und Schöne. So hat auch der Papparazzo Tassos Kontokostas immer viel zu tun. Er betreibt damit eine besondere Art von Jagd, um Fotos schiessen und gewinnbringend verkaufen zu können. Auf den Kykladen stehen die weltberühmten weissen Häuschen mit den blauen Dächern. In Mykonos-Stadt gibt man alles für den perfekten Look und streicht sogar die Fugen im Gehweg weiss. Anna Athimaritis muss sich darum kümmern, dass dies auch bei der Gasse vor ihrem Haus gemacht wird. Gar nicht so einfach bei diesem Verkehr. Auf Naxos geht Nikos Verikokos als Steinmetz einer uralten Tradition nach. Denn die berühmtesten Marmorsteinbrüche Griechenlands sind hier auf Naxos. Nikos sucht für einen Auftrag den perfekten Marmorblock. Die Schwestern Katerina und Florentina pflegen auch eine alte Tradition, indem sie einen Likör nach überliefertem Familienrezept herstellen: den Kitro: Das leckere Getränk wird aus den Blättern des Zedratbaumes gebrannt.


Servus-TV, 20:15 Uhr, 105 min: My Big Fat Greek Wedding - Hochzeit auf Griechisch (Kanada, 2002)
Toula muss möglichst bald etwas unternehmen, um ihr Leben zu verändern. Mit 30 lebt die Griechin noch immer bei den Eltern in Chicago, kellnert im Restaurant der Familie und hat auch keinen festen Freund. Zudem liegt ihr der Vater ständig in den Ohren, sie soll endlich heiraten - natürlich einen Griechen. Als Toula einen Computerkurs belegt, ist das für die junge Frau ein erster Schritt Richtung Unabhängigkeit. Dadurch kann sie im Reisebüro der Familie arbeiten, was Toula weit mehr Spaß macht als im Restaurant. Wenig später lernt Toula den sympathischen Lehrer Ian kennen, und die beiden verlieben sich. Doch als das Paar beschließt, zu heiraten, beginnen die Probleme. Ian entstammt einer erzkonservativen protestantischen Familie und ist Vegetarier. Beides kann und will Toulas Vater nicht akzeptieren. Erst als Ian sich griechisch-orthodox taufen lässt, lenkt der stolze Grieche ein. Doch je näher der Hochzeitstermin kommt, umso mehr rücken die kulturellen Unterschiede in den Vordergrund. Die Trauung von Toula und Ian gerät ernsthaft in Gefahr. Was die Griechin Toula in „My Big Fat Greek Wedding - Hochzeit auf Griechisch“ erlebt, hat die in Kanada geborene Drehbuchautorin und Hauptdarstellerin Nia Vardalos am eigenen Leib erfahren müssen: Das Aufeinanderprallen zweier stark unterschiedlicher Kulturen, die mühsame Emanzipation als junge Frau in einer patriarchalisch geprägten Familie, sowie der ständige Kampf gegen Klischees und Vorurteile. Nia Vardalos hat ihre Lebensgeschichte jedoch nicht als Drama, sondern als witzige romantische Komödie gestaltet, was letztlich ausschlaggebend für den Welterfolg des von John Zwick inszenierten Filmes war.


Sonntag, 17. Mai

Servus-TV, 00:10 Uhr, 105 min: My Big Fat Greek Wedding - Hochzeit auf Griechisch (Kanada, 2002)

tagesschau_24, 13:15 Uhr, 45 min: Das tote Kind am Strand - Bilder der Flüchtlingskrise

phoenix, 20:15 Uhr, 45 min: Die Welt der Antike - Die Geburt der Zivilisation (2014)

phoenix, 21:45  Uhr, 45 min: Die Welt der Antike - Griechische Mythologie (2014)
Philosophie, Kunst und Wissenschaft: Vieles von dem, was unsere Kultur heute ausmacht, hat seinen Ursprung in Griechenland. Doch in dem Mittelmeer-Staat war nicht alles schön und edel. Politische Zerwürfnisse, soziale Ungerechtigkeit und nicht enden wollende Kriege bestimmten das Leben. In Städten wie Athen, Sparta und Korinth zeigt die Doku auf, was das Land prägte und wie die Demokratie und andere Systeme entstanden, die wir heute noch kenne


Montag, 18. Mai

phoenix, 06:00 Uhr, 45 min: Die Welt der Antike - Die Geburt der Zivilisation (2014)
Die ersten Städte im Mittleren Osten, die Römer, Griechen, Phönizier - die Kulturen von vor über zweitausend Jahren waren Wegbereiter für die moderne Welt. In der Dokumentation lebt die spannende Welt der Antike erneut auf und bringt in anschaulichen Bildern neue Erkenntnisse über die Menschheitsgeschichte.

phoenix, 07:30 Uhr, 45 min: Die Welt der Antike - Griechische Mythologie (2014)

phoenix, 18:30 Uhr, 45 min: Die Welt der Antike - Die Geburt der Zivilisation (2014)

ARD, 22:45 Uhr, 45 min: Scheiß auf Moral! - 5 Jahre Flüchtlingskrise
„Alles schon gesehen? Klar, Berichte gab es genügend. Warum reden wir dann drüber? Weil es nicht aufhört und weil die, die hier leben, sich von Europa im Stich gelassen fühlen.“ Mit diesen Worten leitete „Rabiat“-Reporterin Anne Thiele vor anderthalb Jahren ihre Y-Kollektiv-Reportage über die Situation auf Lesbos ein. Heute muss man feststellen: Es ist kein bisschen besser geworden. Im Gegenteil: Anfang März 2020 ist die Situation auf Lesbos so sehr verschärft, dass Y-Kollektiv Reporter Nico Schmolke der griechischen Insel einen weiteren Besuch abstattete und dabei selbst um seine Sicherheit fürchten musste. Und mittlerweile ist die Lage weiter eskaliert: Die Geflüchteten bleiben auf engstem Raum zurück, während die meisten freiwilligen Helfer aus Angst vor der Corona-Pandemie längst abgereist sind und Hilfsorganisationen ihre Mitarbeiter nach Hause holen. Über eine Evakuierung des Camps aufs griechische Festland wird gestritten. Aktuell leben um die 19.000 Menschen in dem Flüchtlingscamp in Moria auf Lesbos, das eigentlich nur für rund 3.000 Geflüchtete ausgelegt war. Eine Zerreißprobe, nicht nur für die Menschen, die dort ankommen und deren Traum vom Paradies Europa in provisorischen Zelten auf engstem Raum zerplatzt. Auch die griechischen Bewohnerinnen und Bewohner der Insel haben langsam genug. Wirtschaftlich, persönlich und mit ihren Nerven geraten sie immer mehr an ihre Grenzen. Verständlich, denn selbst in deutschen Städten bleibt der Umgang mit Geflüchteten problematisch und führt zum Beispiel auf der Bremer Disco-Meile zu Konflikten, in die nicht selten auch die Polizei verwickelt wird. Dass es so nicht weitergehen kann, das stand bereits bei Anne Thieles Besuch auf Lesbos vor anderthalb Jahren fest; die zentralen Fragen bleiben jedoch. Wer ist in der Verantwortung, etwas zu ändern, und warum tun die Verantwortlichen nichts, um etwas an der Situation zu ändern? In „Rabiat: Scheiß auf Moral! - 5 Jahre Flüchtlingskrise“ schaut Anne Thiele erneut dorthin, wo Europa gerne wegschaut. Denn an den europäischen Außengrenzen steht das von der Schuldenkrise gebeutelte Griechenland ganz allein vor der Frage, wohin mit all den Menschen, die trotz des Flüchtlingsabkommens aus der Türkei dort über die Grenzen kommen? Und eine Antwort, auf die scheinen alle Bewohner der griechischen Insel bis heute sehnsüchtig zu warten. Als Erdogan dann Anfang 2020 beschloss, die Grenze zur EU zu öffnen, eskalierte die Situation auf Lesbos, das nur wenige Kilometer von der Türkei entfernt liegt. Helfende und Freiwillige wurden von rechten Schlägertrupps attackiert, Migranten und Geflüchtete verprügelt und Journalistinnen und Journalisten angegriffen. Lesbos, so scheint es, hat endgültig die Schnauze voll. Was sind das für Leute, die nun zu Gewalt übergehen - organisierte Rechte oder normale Bürgerinnen und Bürger? Kaum ein Thema hat sich die vergangenen Jahre in den Medien so vehement gehalten wie die Frage nach dem richtigen Umgang mit Geflüchteten in der EU. Alles schon gesehen? Ja, klar. Aber gerade in Zeiten, in denen die deutsche Wohlstandsgesellschaft vom Coronavirus zur Rückbesinnung auf Solidarität und Achtsamkeit gezwungen wird, müssen diese Fragen gestellt werden: Kommt das Virus hier der Politik zuvor und macht mit Grenzschließung und Aussetzung des Asylrechts möglich, was für die Politik rechts der Mitte bisher nicht durchsetzbar war? Oder: Will die Gesellschaft in Zeiten von gelebter Solidarität und größtmöglicher Achtsamkeit wirklich, dass mit Schutzsuchenden so unwürdig umgegangen wird?



Dienstag, 19. Mai


ARD, 04:45 Uhr, 45 min: Scheiß auf Moral! - 5 Jahre Flüchtlingskrise

Servus-TV, 15:00 Uhr, 60 min: Mare TV: Zypern - Insel der Aphrodite (Deutschland, 2018)
Auch wenn heute griechische und türkische Zyprioten verfeindet sind und die Insel geteilt ist, bleibt sie ein Juwel mit atemberaubender Landschaft, antiken Kulturschätzen und 300 Tagen Sonnenschein im Jahr. Das Bergdorf Agros erwacht besonders früh: Vier Wochen im Jahr blühen hier unzählige duftende Damaszener-Rosen, aus denen das teuerste Öl der Welt gewonnen wird. Ein Liter kostet 8.000 Euro! Seit 70 Jahren stellt Familie Tsolakis diese Kostbarkeit her. Die Konkurrenz, Familie Agathokleus, schwört auf ihre Rosenmarmelade nach einem 100 Jahre alten Rezept. Und auch die anderen Familien von Agros mischen mit im aromatischen Wettstreit um das beste Rosenprodukt.In der Nähe der Stadt Paphos nimmt Aspasia Christodoulou ein ganz besonderes Bad. Sie will den Aphrodite-Felsen umrunden. Denn die Liebesgöttin soll hier dem Meer entstiegen sein. Wer um ihren Geburtsort dreimal herumschwimmt, empfängt der Sage nach ewige Liebe und Schönheit.

ZDF-info, 20:15 Uhr, 45 Uhr, Große Völker - Die Griechen (Deutschland, 2014)



Mittwoch, 20. Mai

phoenix, 01:40 Uhr, 45 min: Scheiß auf Moral! - 5 Jahre Flüchtlingskrise

Servus-TV, 07:05 Uhr, 60 min: Mare TV: Zypern - Insel der Aphrodite (Deutschland, 2018)


Donnerstag, 21. Mai

phoenix, 02:15 Uhr, 45 min: Die Welt der Antike - Die Geburt der Zivilisation (2014)

phoenix, 03:45 Uhr, 45 min: Die Welt der Antike - Griechische Mythologie (2014)

tagesschau_24, 22:30 Uhr, 45 min: Scheiß auf Moral! - 5 Jahre Flüchtlingskrise


Freitag, 22. Mai

hr, 14:30 Uhr, 90 min: Krügers Odyssee (Deutschland, 2017)
Paul Krüger freut sich, als stolzer Opa seine hochschwangere Enkelin Anni bald zum Altar zu führen. Doch plötzlich besteht Anni darauf, ihren Vater, der sich irgendwo in Griechenland aufhalten soll, zu finden. Hochschwanger kann sie das allerdings nicht, also machen sich Opa Krüger und seine Boulefreunde auf die Suche. Die Zeit drängt jedoch, denn wenn Annis Kind vor der Hochzeit geboren wird, werden sie und ihr Verlobter von dessen türkischer Familie verstpßen.



Samstag, 23. Mai

hr, 03:35 Uhr, 90 min: Krügers Odyssee (Deutschland, 2017)

arte, 10:10 Uhr, 30 min: Zu Tisch: Rhodos (Deutschland, 2015)

tagesschau_24, 14:15 Uhr, 45 min: Scheiß auf Moral! - 5 Jahre Flüchtlingskrise


Sonntag, 24. Mai

Arte, 07:05, 25 min: Im Lauf der Zeit - Alexander der Große, König von Makedonien (Frankreich, 2016)
Alexander der Große, der weltgeschichtlich einzigartige Eroberer, träumte von einer vereinigten Welt. Drei eng miteinander zusammenhängende Ereignisse prägten als Schlüsselmomente seinen beeindruckenden Lebensweg. Im 4. Jahrhundert vor Christus hat Alexander III. von Makedonien alle griechischen Städte vereint und begibt sich auf eine Strafexpedition gegen Persien.
Nach der Eroberung Ägyptens und der Gründung Alexandriens fällt er in das riesige Persische Reich von Großkönig Darius III. ein. Obwohl das makedonische Heer rein zahlenmäßig unterlegen ist, trägt es Sieg um Sieg davon. Nach Babylon marschiert Alexander auf die Hauptstadt Persepolis zu. Darius III. wird auf der Flucht getötet. Alexander, der inzwischen den Beinamen „der Große“ trägt, siegt an allen Fronten. Als Herrscher der gesamten damals bekannten Welt geht er in die Geschichte ein. Doch nimmt er sich mit der Eroberung Indiens eine Schlacht zu viel vor? Alexanders Generäle bitten ihn inständig, vor dem nächsten Feldzug eine Pause einzulegen: Die Truppen sind erschöpft. Alexander könnte, so ihr Vorschlag, den nächsten Krieg von Makedonien aus vorbereiten und dann die Eroberung des Mittelmeerraumes angehen. Doch der Feldherr hört nicht auf seine Ratgeber und schickt seine Soldaten nach Indien. Eine einzige falsche Entscheidung besiegelt das Schicksal von Alexander dem Großen ..



Montag, 25. Mai

arte, 17:20 Uhr, 30 min: Abenteuer Archäologie: Troja - Auf den Spuren eines Mythos (F, 2016)
In der Türkei haben Wissenschaftler womöglich eine der ältesten archäologischen Kontroversen beendet. Sie sind sich sicher: Hisarlik am Eingang der Dardanellen-Meerenge ist das mythische Troja, die Stadt, die Homer zur Ilias inspirierte, einem der wichtigsten Epen der griechischen Antike. Homer hat die Geschichte des Trojanischen Kriegs etwa 800 vor Christus aufgeschrieben, also rund 400 Jahre nach dem angeblichen Ereignis. Aber hat dieser Krieg tatsächlich stattgefunden? Haben die Archäologen dafür fundierte Beweise? Seit Jahrhunderten streiten sich die Gelehrten: Hat es die Stadt Troja, die Homer in seinem Heldengedicht beschreibt, wirklich gegeben? Und wenn ja, wo? Im 20. Jahrhundert fingen Archäologen wie Rüstem Aslan an, den Siedlungshügel Hisarlik systematisch zu ergraben und ihre Funde mit Homers Schilderungen zu vergleichen. Heute sind sie überzeugt: Troja lag eindeutig in Hisarlik und nicht wie auch angenommen in England oder im Süden der Türkei. Von Homers Epos fasziniert, setzt sich Heinrich Schliemann 1872 in den Kopf, die Stadt Troja wiederzufinden. Schliemann dachte, er hätte Homers Troja in der Landschaft von Hisarlik gefunden, doch er fand sehr viel mehr. Er vermutete damals schon, dass zwei Städte übereinanderlagen, aber er erkannte nicht, dass es noch viel mehr waren. Neun Siedlungsschichten hat die über hundertjährige Forschung in Troja bisher freigelegt. Den Wissenschaftlern ist es gelungen, die neun Siedlungsphasen der Ausgrabungsstätte am Computer zu rekonstruieren: neun Städte, jede auf dem Fundament der Vorgängerstadt errichtet, die entweder ein Brand, Erdbeben oder Krieg zerstört hatte.

RaBe, 19:00 Uhr, 60 min: Hellasradio – die Sendung für Griechen und Griechenlandfreunde auf RaBe.
Jeden zweiten Montag von 19:00 bis 20:00 Uhr auf 95,6 MHz oder online auf www.rabe.ch (neu auch auf DAB)

Anixe HD, 20:15 Uhr, 40 min: Der Geschmack Europas - Das griechische Epirus
Die ORF-Sendereihe erkundet die kulinarischen Kulturen unseres Kontinents - ein Streifzug durch europäische Regionen und ihre Küchen, der geschichtliche, landschaftliche, geografische und kulturelle Hintergründe einfließen lässt. Lojze Wieser beschreitet in dieser Folge in Epirus, einer geschichtsträchtigen Region im Nordwesten Griechenlands, antike Pfade und reist von Ioannina über Metsovo ins Pindusgebirge hin zur Vigoschlucht. Auf seiner Reise befragt er das neue Orakel von Dodoni, steigt hinab in die Tiefen des Hades, lauscht archaischen Hirtenliedern, tanzt Sirtaki und kocht Magiritsa - eine traditionelle Suppe, die nach den orthodoxen Osternachts-Feierlichkeiten gereicht wird.

Anixe HD, 23:15 Uhr, 40 min: Der Geschmack Europas - Das griechische Epirus



Dienstag, 26. Mai

ZDF-info, 01:15 Uhr, 45 min: Große Völker - Die Griechen (Deutschland, 2014)

Anixe HD, 12:15 Uhr, 40 min: Der Geschmack Europas - Das griechische Epirus

tagesschau_24, 19:15 Uhr, 45 min: Scheiß auf Moral! - 5 Jahre Flüchtlingskrise

ORF3, 22:30 Uhr, 80 min: Thomas Stipsits: Griechenland
Der sympathische Burgenländer mit dem unwiderstehlichen Schulbuben-Charme hat in den letzten Jahren alle Nachwuchspreise abgeräumt, die es so gibt. In seinem Programm gerät er als Griechenland-Urlauber mitten in die dortige Mythologie. So muss er für die streitenden Götter die berühmten zwölf Prüfungen ablegen, die er mit österreichischem Witz natürlich meistert.


Mittwoch 27. Mai


arte, 17:50 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel - Die Kykladen (Folge 1)

arte, 18:30 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Der Dodekanes (Folge 2)


Donnerstag, 28. Mai

ORF3, 00:00 Uhr, 80 min: Thomas Stipsits: Griechenland

arte, 17:50 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Die Ionischen Inseln (Folge 4)

arte, 18:30 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Der Peloponnes (Folge 5)


Freitag, 29. Mai

Spiegel-TV Wissen, 00:45 Uhr Stereotyp - Griechenland (Deutschland, 2017)
Sind die Griechen wirklich arbeitsscheue Ouzo-Trinker, die trotz Dauerkrise immer Sirtaki tanzen? Knackeboul erkundet Klischees: ein Komiker erklärt ihm die griechische Seele, ein alter Mann will seine eigene Tötung beantragen und Knackeboul testet die Beliebtheit von Wolfgang Schäuble in Athen...

arte, 17:50 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Kreta (Folge 3)


Samstag, 30. Mai


tagesschau_24, 09:15 Uhr, 45 min: Scheiß auf Moral! - 5 Jahre Flüchtlingskrise

Spiegel-TV Wissen, 16:35 Uhr Stereotyp - Griechenland (Deutschland, 2017)


Montag, 1. Juni

phoenix, 09:00 Uhr 30 min: Alexander der Große Das Geheimnis seiner Macht
Alexander der Große gilt als eine der schillerndsten Figuren der Geschichte. Seit mehr als 2000 Jahren fasziniert der Königssohn aus Makedonien die Menschen. Was macht ihn zum Mythos? Was trieb Alexander an, der nicht nur Eroberer und Entdecker fremder Länder war, sondern auch Gründer und Zerstörer namhafter Städte, der als Kriegstreiber in die Geschichte einging, aber auch als Vermittler zwischen den Kulturen?



Dienstag, 2. Juni

rbb, 14:30 Uhr, 90 min: Endlich Urlaub! (Deutschland, 2005)
Der erfolgreiche Berliner Anwalt Tobias Becker will die verwitwete Architektin Nora Merz heiraten. Die Sache hat nur einen Haken: Tobias findet weder zu Noras Teenagertochter Julia, noch zu ihrem kleinen Nachzügler Ben einen Draht. Damit Tobias in seine künftige Vaterrolle hineinwachsen kann, hat Nora - unter heftigem Murren der Kids - einen gemeinsamen Urlaub auf der Insel Kreta im traumhaften Ferienhaus mit Pool und Meerblick gebucht. Reif für die Insel ist auch die attraktive Event-Managerin Marion Becker. Wie in jedem Jahr will sie den Sommerurlaub mit ihrem geschiedenen Mann Tobi und dem gemeinsamen Sohn Philip auf Kreta verbringen - und das möglichst stressfrei. Dummerweise haben beide Familien unter dem Namen „Tobias Becker“ gebucht, und so kommt es zu einer peinlichen Doppelbelegung des Ferienhauses. Schon auf dem Flughafen und bei der Autovermietung sind Becker & Becker aus demselben Grund aneinander geraten und haben sich dabei so richtig „lieben“ gelernt. Während die beiden Teenies Philip und Julia schnell ihre Sympathien füreinander entdecken, erleben die Eltern zunächst das Chaos auf der Insel. Erst als die freundliche Vermieterin Maria die Situation mit zwei Flaschen Raki entspannt, bahnen sich unter der griechischen Sonne neue amouröse Verwicklungen an. Bei einem ausgedehnten nächtlichen Tennismatch bemerken die quirlige Marion und der agile Tobias, dass sie auf derselben Wellenlänge liegen. Nach kleineren und mittleren Katastrophen entdeckt auch Nora ihre Gefühle zu dem bodenständigen Gärtner Tobi, der charmant ist und vor allem sensibel mit Kindern umgeht.


Mittwoch, 3. Juni

arte, 11:05 Uhr, 30 min: Abenteuer Archäologie: Troja - Auf den Spuren eines Mythos (F, 2016)

arte, 17:50 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Die Kykladen (Folge 1)


Donnertag, 4. Juni

arte, 02:55 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Der Dodekanes (Folge 2)


Samstag, 6. Juni


alpha, 20:15 Uhr, 60 min: Luxus - Spiegel der Zeit Luxus im antiken Griechenland (Großbritannien, 2011) Folge 1

alpha, 23:45 Uhr, 60 min: Luxus - Spiegel der Zeit Luxus im antiken Griechenland (Großbritannien, 2011) Folge 1


Sonntag, 7. Juni

n-tv, 00:10 Uhr, 40 min: Blowing up History - Secrets of the Acropolis (Großbritannien, 2016)
Welche Geheimnisse verbergen sich unter den Mauern der Akropolis in Athen? Die Überreste der antiken Stadtfestung sind unglaubliche 2500 Jahre alt. Wie haben es die Menschen damals geschafft, ein derart massives Gebäude zu planen und zu errichten? Wie sah die Akropolis ursprünglich aus? Die Dokumentation gräbt tief in der Geschichte des antiken Bauwerks und bringt dabei verblüffende Antworten zu Tage.

n-tv, 03:45 Uhr, 40 min: Blowing up History - Secrets of the Acropolis (Großbritannien, 2016)


Montag, 8. Juni

RaBe, 19:00 Uhr, 60 min: Hellasradio – die Sendung für Griechen und Griechenlandfreunde auf RaBe.
Jeden zweiten Montag von 19:00 bis 20:00 Uhr auf 95,6 MHz oder online auf www.rabe.ch (neu auch
auf DAB)



Dienstag, 9. Juni

arte, 09:35 Uhr Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Kreta (Folge 3)

arte, 10:10 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Die Ionischen Inseln (Folge 4)

arte, 11:05 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Der Peloponnes (Folge 5)

arte, 11:50 Uhr, 30 min: Abenteuer Archäologie: Troja - Auf den Spuren eines Mythos (F, 2016)


Samstag, 13. Juni

arte, 13:30 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Die KIykladen (Folge 1)

arte, 14:15 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Der Dodekanes (Folge 2)

arte, 15:00 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Die Ionischen Inseln (Folge 4)

arte, 15:45 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Der Peloponnes (Folge 5)

arte, 16:30 Uhr Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Kreta (Folge 3)


Sonntag, 14. Juni

Spiegel-TV Wissen, 16:10 Uhr Stereotyp - Griechenland (Deutschland, 2017)