GR-Flagge
Hellasfreunde Bern
Postadresse: Kulturelle Vereinigung der Hellasfreunde,  CH-3000 Bern (Schweiz)
CH-Flagge

BE-Flagge

    
Home
 
Unser Verein

Στα Ελληνικά
Mitglied werden
     
Andere Vereine
Hellas Radio
  
TV und Radio
Veranstaltungen

Jahresprogramm

Rückblick neu

Rückblick ewig
Info-Bulletin

 
Griechisch Essen

Einkaufen

Reisen

Freizeit
Geschenke

Links
TV- und Radio-Tipps

TV: Zusätzliche TV-Tipps finden Sie, unter www.tvinfo.dewww.tvtv.de  oder www.tvtv.ch, je unter den Stichwörtern "Griechenland", "griechisch", "Zypern", etc.  Spezielle Tipps sind mit gelber Schrift markiert.


Radio: Im Gegensatz zu TV-Sendungen, für die es auf dem Internet verschiedene Suchmaschinen gibt, ist es sehr schwierig im Voraus Radiosendungen über Griechenland zu finden. Mir ist es zumindest bis heute nur selten gelungen. Für Tipps bin ich dankbar. Eine Alternative ist das Radio hören über Internet, z.B: Hellas-Radio (Details siehe unter Hellas Radio)


Montag, 22. Februar

ANIXE-HD, 08:00 Uhr, 30 min: Der Geschmack Europas - Das griechische Epirus


Mittwoch, 24. Februar

SWR, 20:15 Uhr, 30 min: Die Auswanderer - Zum Ruhestand nach Griechenland
Wer schon einmal auf Kreta Urlaub gemacht hat, kennt das Gefühl: Eigentlich sollte man hierbleiben und es sich für den Rest des Lebens gut gehen lassen. Einige Auswanderinnen und Auswanderer aus dem Südwesten haben sich diesen Traum erfüllt. „betrifft“-Autor Wolfgang Luck hat sie dabei begleitet.
„Hellas für Immer“ hieß der erste Teil seiner Reportage. In der Langfassung „Die Auswanderer“ erzählt er die Geschichte von Karin, Walter und Iris weiter. Haben sich deren Träume vom sonnigen Ruhestand in Griechenland erfüllt?


Freitag, 26. Februar

hr, 20:15 Uhr, 45 min: Rhodos - Helios in LOVE
Die griechische Insel Rhodos steckt voller Wunder. An fast 300 Tagen im Jahr küsst der Sonnengott Helios seine Insel, allein das ist für Europa schon ein Wunder. Aber es gibt auch ein echtes Weltwunder, den Koloss von Rhodos, eines der sieben Weltwunder auf unserer Erde. Kein Wunder, dass es auf dieser Insel in der Süd Ost Ägäis auch Weltkulturerbe gibt und natürlich Natur- und Kulturwunder! Rhodos überrascht mit Wäldern, Hirschen und Quellen, einsamen Stränden, selbst in der Hochsaison, mit Tintenfischen an Wäscheleinen und einem göttlichen Wunder ganz hoch oben auf einem Berggipfel - 350 Stufen zum Kindersegen, die Madonna Tsampika sorgt für Fruchtbarkeit, nicht nur auf Rhodos. Aus der ganzen Welt pilgern Paare mit unerfülltem Kinderwunsch auf den Berg. Und auch die Wunder der Liebe sind auf Rhodos ganz real: Julia und Tsampiko - die ganz große Liebe schon seit 13 Jahren! Tsampiko, ein waschechter Rhodier, und Julia, Ärztin aus Deutschland, schaffen der Spagat zwischen ihren beiden Lebenswelten und zeigen Filmautorin Natascha Rhein ihre Wunderinsel.

hr, 21:00 Uhr, 45 min: Vielseitiges Korfu - Von den Göttern verwöhnt
Von den Göttern verwöhnt - Korfu ist eine der grünsten Inseln Griechenlands. Weil es im Winter viel und auch im Rest des Jahres immer mal wieder kurz regnet, gedeihen hier mediterrane Waldlandschaften und dazu mehr als vier Millionen, zum Teil jahrhundertealte Olivenbäume. An der Südwestküste der Insel liegen kilometerlange Sandstrände, gerahmt von einer Dünenlandschaft und einem riesigen Süßwassersee.
Eine Bootstour entlang der Südostküste führt vorbei an grünen Hügeln in ein kleines Tropenparadies mit Hängematten und einem Café und endet mit der Einkehr in einem der Fischrestaurants in Boukari direkt am Strand. In der Hauptstadt ist die Geschichte der Insel deutlich sichtbar: Die Venezianer hinterließen während ihrer vierhundertjährigen Herrschaft eine bis heute spürbare italienische Atmosphäre, und französische Architekten bauten Stadtpalais mit schattigen Arkaden, in denen sich ein Café ans andere reiht. Venezianische Spuren finden sich aber auch in der traditionellen Küche Korfus: Hier wird gern mit vielen Gewürzen und Kräutern gekocht - wer einen Kochkurs auf dem Gut „Ambelonas“ in der Inselmitte bucht, wird die schmackhaften, einfachen Varianten von Tsatsiki, Zucchinikuchen und Co. kennenlernen. Perfekte Entdeckertage lassen sich aber auch im Norden Korfus erleben: Auf einer geführten Jeeptour geht es durch das grüne Inselinnere in Dörfer und zu den Panoramaplätzen an den felsigen Steilküsten. Wieder andere Eindrücke bietet eine Wanderung an der Nordost-Küste zwischen Kassiopi und Agios Stefanos Sinies. Wer sich aufmacht, Korfu zu erkunden, der kann spüren, dass diese Insel auch abseits aller Krisenzeiten irgendwie von den Göttern verwöhnt wird.



Samstag, 27. Februar

hr, 03:20 Uhr, 45 min: Rhodos - Helios in LOVE

ZDF-info; 07:00 Uhr, 30 min: ZDF-History: Alexander der Große - Der Superstar der Antike (Deutschland, 2018)

WELT, 06:55 Uhr, 60 min: Dunkle Geheimnisse, (Großbritannien, 2019)
Die faschistische Regierung Mussolinis übernimmt 1925 die alleinige Kontrolle über Italien und besetzt auch das griechische Rhodos. 1936 wird Cesare Maria De Vecchi Gouverneur der Insel und lässt sich eine Villa im Stil einer italienischen Alpenresidenz bauen. Heute ist die Ruine ein verhasstes Symbol für die Zeit der Unterdrückung.

N24-Doku, 08:00 Uhr: 60 min: Dunkle Geheimnisse (Großbritannien, 2019)

ZDF-info, 08:15 Uhr, 45 min: Große Völker: Die Griechen (Deutschland, 2014)
Die „Terra X“-Reihe „Große Völker“ versteht sich als Zeitreise zu den Wurzeln Europas und den Nationen, die den Weg in die Moderne geebnet haben. In diesem Teil geht es um die Griechen

ZDF-info, 13:30 Uhr, 45 min: Die Welt der Antike - Griechische Mythologie (Großbritannien, 2010)
Philosophie, Kunst und Wissenschaft: Vieles von dem, was unsere Kultur heute ausmacht, hat seinen Ursprung in Griechenland. Doch in dem Mittelmeer-Staat war nicht alles schön und edel. Politische Zerwürfnisse, soziale Ungerechtigkeit und nicht enden wollende Kriege bestimmten das Leben. In Städten wie Athen, Sparta und Korinth zeigt die Doku auf, was das Land prägte und wie die Demokratie und andere Systeme entstanden, die wir heute noch kennen.

ZDF-info, 21:00 Uhr, 45 min: Große Völker: Die Griechen (Deutschland, 2014


Sonntag, 28. Februar

ZDF-info, 02:15 Uhr, 45 min: Die Welt der Antike - Griechische Mythologie (Großbritannien, 2010)

Arte, 11:05 Uhr, 30 min: Die großen Mythen - Die Odyssee: Rückkehr nach Ithaka (Frankreich, 2020)
Inzwischen weilt Odysseus seit sieben Jahren auf der Insel der Nymphe Kalypso - weit weg von seiner Heimat und fernab von der Welt der Menschen. Odysseus wird rund um die Uhr von Kalypso verwöhnt und mit Zuwendung überschüttet. Die Nymphe schenkt ihm alles, was er sich nur erträumen kann. Nichts ist ihr zu prächtig, um jenen Mann an ihrer Seite zu halten, den sie über alles liebt. Zwar genießt Odysseus dieses Glück, doch mehr und mehr beschleicht ihn in letzter Zeit ein merkwürdiges Gefühl: Heimweh.

Arte, 11:40 Uhr, 30 min: Die großen Mythen - Die Odyssee: Die Strafe des Zeus (Frankreich, 2020)

NDR, 13:00 Uhr, 90 min: Wunderschön! Inseln (inkl. Korfu)
Tamina Kallert und Andrea Grießmann stellen für jede Jahreszeit Inseln vor, auf denen die Sonne scheint.

hr, 14:45 Uhr, 45 min: Rhodos - Helios in LOVE

hr; 15:30 Uhr, hr, 45 min: Vielseitiges Korfu - Von den Göttern verwöhnt


Montag, 1. März

N24-Doku, 17:45 Uhr: 60 min: Dunkle Geheimnisse (Großbritannien, 2019)


HELLAS RADIO, 19:00 bis 20:00 Uhr: Die Sendung für Griechen und Griechenlandfreunde auf RaBe
Jeden zweite Montag von 19:00 bis 20:00 Uhr auf UKW 95,6 MHz oder auf DAB - oder auf Internet https://rabe.ch



Dienstag, 2. März

ZDF-info, 15:45 Uhr, 45 min: Große Völker: Die Griechen (Deutschland, 2014)


Freitag, 5. März

3sat, 13:20 Uhr, 45 min: Inselträume: Die Kykladen - die Schönen des Südens  Folge 1
Raue Klippen, weiße Dörfer, blaue Fensterläden - die Kykladen sind Griechenland wie im Bilderbuch. Die Vulkaninseln in der tiefblauen Ägäis sind eines der beliebtesten Reiseziele im Mittelmeer. Schon in der Antike galten sie als Heimat vieler Götter, heute stehen ihre Namen für Fernweh, Erholung oder auch Party machen - Folegandros, Mykonos, Santorini. Autor Gert Anhalt besucht die Eilande, die bei Kreuzfahrtfans und Individualisten gleichermaßen beliebt sind.
 „Keine ist wie die andere, jede hat ihren eigenen Charakter“ - so beschreibt Kapitän Theodoros Valsamakis die Inseln, die er kennt wie kaum ein anderer. Von April bis November steuert er die Luxusjacht „Galileo“ von einer Kykladeninsel zur nächsten. Eine Woche dauert die Mini-Kreuzfahrt zu den „Schönen des Südens“. Zum Beispiel ins weltbekannte Mykonos, das sich zur ersten Adresse für das europäische Partyvolk entwickelt hat. Hier die schillernden, wummernden Discos, dort die karge Abgeschiedenheit der Insel Folegandros - der Kontrast könnte kaum größer sein. Ins Herz der weiß getünchten Siedlung Chora flüchteten die Insulaner vor Jahrhunderten, wenn Piraten an der Küste landeten. Heute sind die idyllischen, engen Gassen unter roten Bougainvillea-Wolken und blauen Treppengeländern ein beliebtes Fotomotiv. Der Tourismus hat dem abgelegenen Eiland neues Leben eingehaucht. Doch er bringt auch Probleme. „Sie machen unsere Insel kaputt“, schimpft Bauer Giorgos Karystineos, 74, der den Verlust der alten Lebensart und der Ruhe nur schwer verkraftet.



Samstag, 6. März

ZDF-info, 02:00 Uhr, 45 min: Große Völker: Die Griechen (Deutschland, 2014

phoenix, 06:45 Uhr, 30 min: Alexander der Große - Das Geheimnis seiner Macht (2018)


Arte, 05:25 Uhr, 30 min: Die großen Mythen - Die Odyssee: Rückkehr nach Ithaka (Frankreich, 2020)

phoenix, 21:45 Uhr, 45 min: Geheimnisvolle Unterwelt - Das unsichtbare Athen (2018)
Durch modernste technologische Verfahren, inklusive 3D-Scans und Luftaufnahmen, gelingt es Michael Scott und seinem Team, geheimnisvolle Orte von Athen noch einmal lebendig zu machen. In Athen begeben sie sich zu einem unterirdischen Aquädukt. Dort stoßen sie auf die uralten Stadtmauern, die einst die Wiege der Demokratie schützten, und enthüllen die architektonischen Geheimnisse der Akropolis.


Sonntag, 7. März


phoenix, 06:45 Uhr, 45 min: Geheimnisvolle Unterwelt - Das unsichtbare Athen (2018)

phoenix, 18:30 Uhr, 45 min: Geheimnisvolle Unterwelt - Das unsichtbare Athen (2018)


Montag, 8. März

phoenix, 04:30 Uhr, 45 min: Geheimnisvolle Unterwelt - Das unsichtbare Athen (2018)


Dienstag, 9. März

3sat, 17:45 Uhr, 45 min: mare TV – Kreta
Die griechische Insel Kreta ist riesig und steckt voller Kontraste: quirlige Badestrände, einsame Hochebenen, wilde Schluchten und versteckte Bergdörfer. „Insel der Götter“ nennen die Kreter ihr Eiland, denn Zeus soll hier geboren worden sein. Sie glauben fest daran, dass die größte der griechischen Inseln voll positiver Energie steckt.
Und so meistern die Menschen dort ihren Alltag auch in Krisenzeiten ganz unaufgeregt. Yannis Giannoutsos ist Kräutersammler und geradezu verliebt in Thymian, Oregano, Salbei und die vielen anderen Kräuter, die auf Kreta in sagenhafter Qualität gedeihen. In dem kleinen Dorf Kouses hat Giannoutsos vor Jahren die örtliche Kneipe zu einem kleinen Laden umgebaut. Mittlerweile kommen sogar Kunden vom griechischen Festland, angelockt von der großen Kräuterleidenschaft des Mannes. „Gute Düfte haben auch etwas Erotisches“, lacht Yannis. Das hat auch gutes Essen, weiß Giorgios Kriaras. Der junge Mann lebt mit seiner Frau Eleni und Sohn Christophorus in Loutro, einer winzigen Siedlung in einer traumhaften Bucht im Südwesten von Kreta. Keine Straße führt dorthin, das Strandparadies ist nur mit dem Boot zu erreichen. Auf den Speisekarten der wenigen Tavernen stehen Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten. Und so fährt Giorgios, der einzige Fischer von Loutro, Tag für Tag aufs Libysche Meer hinaus. Meist fängt er kleine Schwarmfische wie Rotbarben oder Brassen. Doch manchmal treibt ihm Poseidon auch eine Languste oder einen Hummer ins Netz. Die liegen dann schon ein paar Stunden später auf dem Grill der Familie Kriaras, gewürzt mit viel Knoblauch. Dazu gibt es Raki, den legendären Anisschnaps, mit dem auch der kleinste Anlass groß begossen wird. Der Raki schmeckte auch Anthony Quinn, als er 1964 auf Kreta „Alexis Sorbas“ drehte. Die Titelmusik zu dem berühmten Film schallt noch heute aus jeder Taverne. Und alle wollen den Sirtaki tanzen. „Den konnte auch Anthony Quinn schon nicht richtig“, schmunzelt Tassos Papiomytoglou. Seit 20 Jahren ist Tassos Tanzlehrer, kennt alle Feinheiten der griechischen Tänze und versucht geduldig, sie Kreta-Besuchern einzuimpfen. Im Westen der Insel holen sich die Bewohner des kleinen Dorfes Livadia ihre Vorspeisen direkt vom Strand: Sie ernten Algen, die an den Felsen im flachen Wasser wachsen. „Meeres-Salat“ nennen Giorgios Martsakis und die anderen Dorfbewohner ihr Grundnahrungsmittel, das in Essig eingelegt und mit Olivenöl serviert wird. Nur die Ernte ist beschwerlich. Barfuß balancierend auf rutschigen Steinen wird sie für Giorgios jedes Mal zum Drahtseilakt. Stelios Stavrakakis hat von den essbaren Algen noch nie etwas gehört. Er ist ungern am Meer. Lieber sind ihm die Berge des hoch aufragenden Psiloritis-Gebirges. Stelios ist Schäfer. Im Sommer lebt er mit seinen 300 Tieren oben auf der Nida-Hochebene. Zweimal pro Tag müssen alle Schafe gemolken werden. Die Milch der Tiere ist etwas ganz Besonderes, denn sie fressen hauptsächlich Kräuter. Dann stellt Stelios den klassischen Graviera-Käse her, und zwar in einer Käsehütte, die schon sein Vater und sein Großvater genutzt haben.



Mittwoch, 10. März

3sat, 05:55 Uhr, 45 min: Griechenland - Von Insel zu Insel im Ionischen Meer
Die Griechenland-Rundreise beginnt in Zakynthos. Hier ist der Einfluss aus der Zeit, in der die Inseln zu Venedig gehörten, noch spürbar: Ein Campanile überragt die Häuser der Stadt. Im Süden befindet sich einer der wenigen verbliebenen Brutplätze der Unechten Karettschildkröte, die nicht zuletzt durch die Auswirkungen des Tourismus vom Aussterben bedroht ist. Mit einem Segelschiff geht es zur Nachbarinsel Kefalonia. 1953 wurde die Insel von einem schweren Erdbeben erschüttert und nahezu vollständig zerstört. Lediglich der Ort Fiskardo an der Nordspitze von Kefalonia blieb vom Beben verschont und präsentiert heute seine liebevoll restaurierten Fischerhäuschen Besuchern aus aller Welt. Lefkada weiter nördlich ist die einzige der Ionischen Inseln, die über einen Damm mit dem Festland verbunden ist. Vorgelagert liegen die von Tourismus nahezu verschonte Insel Meganisi und Scorpio, die ehemalige Privatinsel von Aristoteles Onassis. Der Film zeigt nicht nur die Schönheit der Ionischen Inselwelt, sondern lässt auch Bewohner der Inseln zu Wort komme.

HR, 10:05 Uhr, 30 min: Mykonos, dahin will ich!
Die Boulevardpresse hat ihr Urteil längst gefällt: Mykonos sei die Insel der Reichen und Schönen, wahnsinnig teuer und meist überlaufen. Ganz falsch liegt sie damit nicht. Aber sie beschreibt nur die halbe Wahrheit. Außerhalb der Hauptsaison findet man auf Mykonos noch ruhige Buchten und Strände. Wenn die Kreuzfahrtschiffe am Nachmittag die Anker lichten, dann wird es auch auf Mykonos ruhiger; dann kann man im Hauptort der Insel fast allein durch viele historische Gassen schlendern und eine der schönsten und romantischsten Altstädte des Mittelmeerraums entdecken

arte, 19:40 Uhr, 35 min: Re: Ein göttlicher Tropfen - Kretas Winzer setzen auf alte Reben (Frankreich, 2018)
Maria Tamiolakis Vater ist ein Pionier der alten kretischen Weinreben. Er wollte nicht mehr nur Kopien von Bordeauxweinen keltern oder Retsina, dessen Harz den wahren Geschmack verschleiern soll. Er pflanzte wieder alte kretische Reben, Vidiano, Mandilari, Kotsifali, die es schon zu Zeiten König Minos gab, vor 3.500 Jahren. Tamiolakis Tochter Maria und ihr Ehemann Dimitri führen das Erbe ihres Vaters auf 50 Hektar Anbaufläche fort. Sie hat Weinbau in Bordeaux studiert und dort ihren Ehemann kennengelernt. Die Trauben reifen in einer atemberaubend schönen Lage: Steile, karge Berge, von der Sonne verwöhnt, kleine Felder, viel Handarbeit - kretischer Wein ist Bio-Anbau. Archäologen haben vor Kurzem eine Amphore kretischen Weines von einem ägyptischen Schiff geborgen, das vor 3.000 Jahren unterging - gekeltert aus den Reben, die heute wieder en vogue werden.Noch ist Kretas neuer Wein ein Geheimtipp: Die Tamiolakis produzieren 50.000 Flaschen pro Jahr, wollen aber bald verdoppeln.


Donnestag, 11. März

arte, 12:15 Uhr, 35 min: Re: Ein göttlicher Tropfen - Kretas Winzer setzen auf alte Reben (Frankreich, 2018)

WELT, 23:05 Uhr, 55 min: Megapolis: Das antike Athen (Frankreich, 2020)
Unvergleichliches Athen: Hier, auf der attischen Halbinsel in Griechenland, wurde vor 2.500 Jahren nicht nur die Demokratie erfunden. Architektur, Mathematik, Philosophie, Kunst - vieles, was bis heute unser Leben prägt, ist ohne den Einfluss der antiken Metropole und ihrer brillanten Köpfe nicht denkbar. Im Zentrum der heutigen Millionenstadt erhebt sich noch immer der heilige Hügel, auf dem alles begann: die Akropolis mit dem Parthenon. Ein Porträt der Wiege der europäischen Zivilisation.


Freitag, 12. März

N24 Doku, 00:05 Uhr, 55 min: Megapolis: Das antike Athen (Frankreich, 2020)

Servus-TV, 15:25 Uhr, 55 min: Spektakuläre Bauwerke - Die Legende von Troja (Großbritannien, 2019)
Ganze 10 Jahre dauerte die Belagerung der Stadt Troja durch das griechische Heer. Nur mit einer Kriegslist - dem berühmten Trojanischen Pferd - konnten die Griechen die stark befestigte Stadt erobern. Neueste Ausgrabungen lassen darauf schließen, dass sich Troja im Nordwesten der heutigen Türkei befand. Also doch mehr als nur ein Mythos?


n-tv, 20:15 Uhr, 45 min: Giganten der Geschichte - Die Akropolis (Großbritannien, 2016)
Welche Geheimnisse verbergen sich unter den Mauern der Akropolis in Athen? Die Überreste der antiken Stadtfestung sind unglaubliche 2500 Jahre alt. Wie haben es die Menschen damals geschafft, ein derart massives Gebäude zu planen und zu errichten? Wie sah die Akropolis ursprünglich aus? Die Dokumentation gräbt tief in der Geschichte des antiken Bauwerks und bringt dabei verblüffende Antworten zu Tage.


Samstag, 13. März

n-tv, 01:10 Uhr, 45 min: Giganten der Geschichte - Die Akropolis (Großbritannien, 2016)

n-tv, 14:10 Uhr, 45 min: Giganten der Geschichte - Die Akropolis (Großbritannien, 2016)


Sonntag, 14. März

WELT, 15:10 Uhr, 55 min: Megapolis: Das antike Athen (Frankreich, 2020)


N24 Doku, 16:15 Uhr, 55 min: Megapolis: Das antike Athen (Frankreich, 2020


Montag, 15. März

n-tv, 03:45 Uhr, 45 min: Giganten der Geschichte - Die Akropolis (Großbritannien, 2016)

HELLAS RADIO, 19:00 bis 20:00 Uhr: Die Sendung für Griechen und Griechenlandfreunde auf RaBe
Jeden zweite Montag von 19:00 bis 20:00 Uhr auf UKW 95,6 MHz oder auf DAB - oder auf Internet https://rabe.ch


Mittwoch, 17. März

N24 Doku, 17:55 Uhr, 55 min: Megapolis: Das antike Athen (Frankreich, 2020